Montieren im 360-Grad-Umlauf

Mit industriellen Manufaktursystemen liefert Armbruster Engineering komplette Produktionseinrichtungen. Für einen Kunden erstellte das Unternehmen eine One-Piece-Flow-Montageanlage in einem geschlossenen 360-Grad-Umlauf. Auf der Anlage werden mechanische Produkte in wechselnden Stückzahlen und vielen Varianten gefertigt. Als Generalunternehmer planten und lieferte Armbruster Engineering die gesamte Montageanlage, als Industrielles Manufaktursystem. Anstehende Montageaufträge werden automatisch aus der ERP-Datenbank importiert und mit der Anmeldung im ersten Segment gestartet. Daraufhin wird den Mitarbeitern an jeder Arbeitsstation die passende Arbeitsanweisung angezeigt. Mit dem Elam-System werden sie Schritt für Schritt durch den Montageprozess geführt. Damit immer die richtigen Bauteile verwendet werden, zeigen Pick-to-Light-Module mit Eingriffssensor die benötigten Teile an. Über die Rollenbahnen des Avero-Arbeitsplatzsystems der Firma bott wird der individuell angefertigte Werkstückträger in das nächste Montagesegment geschoben. Durch eine Positionsüberwachung von elektrischen Werkzeugen können mehrere Varianten problemlos auf einem Werkstückträger gefertigt werden. Ist das Produkt fertig montiert, befindet sich der Mitarbeiter aufgrund des 360-Grad-Designs wieder am Montagestart. Nach dem letzten Arbeitsschritt erfolgt automatisch eine Rückmeldung an das ERP-System.

Quelle: Armbruster Engineering Bremen