Erfassungssensoren

Extreme Einsätze

Klaschka ist spezialisiert auf das berührungslose Erfassen von Objekten und schnellen Bewegungen, zum Beispiel von Zahnrädern, Zahnstangen, Nocken oder Lochscheiben. Die induktiven Näherungsschalter der Bauart Allmetall Standard arbeiten mit gleichem Abstand bei allen Metallen (Reduktionsfaktor 1) und erfassen mit erhöhten Schaltabständen Objekte mit besonders hohen Schaltfrequenzen von über zehn Kilohertz. Herkömmliche Näherungsschalter arbeiten mit Schaltfrequenzen von 200 Hertz bis zwei Kilohertz dagegen vergleichsweise langsam. Für besonders anspruchsvolle Anwendungen werden Impulsgeber mit Hall- oder magnetoresistiven Fühlerelementen eingesetzt. Der Betätigungs-Frequenzbereich dynamischer Impulsgeber reicht von einigen Hertz bis etwa 25 Kilohertz und bei statischen Impulsgebern von null bis etwa 20 Kilohertz. Mit Doppelimpulsgebern lassen sich phasenversetzte Impulsfolgen erzeugen, aus deren Reihenfolge sich auch die Dreh- und Laufrichtung ableiten. Die Einsatzbedingungen für Drehzahlsensoren, wie starke Temperaturschwankungen, Erschütterungen, mechanische Belastungen und Resistenz gegenüber Ölen und Lösungsmitteln, sind meist extrem. bwHalle 7, Stand 394

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Positioning systems

Just one sensor

SIL 3/PL e compliant absolute positioning with a single sensor. With the latest generation of positioning systems, the Mannheim-based company has again succeeded in developing a pioneering solution; for the very first time, the safePXV system...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige