Arbeitsplatz One-piece-flow

Platz Sparende Lösung

One-piece-flow heißt der von Treston entwickelte Arbeitsplatz, an dem ein Produkt in verschiedenen Produktionsschritten von einer Arbeitskraft vollständig fertiggestellt werden kann. Der Produzierende sitzt in der Mitte der Arbeitstische und rückt nur noch von einem Produktionstisch zum nächsten. Damit eignet sich dieses Verfahren besonders für Arbeitsplätze, deren Aufgabengebiet und Taktung nach individueller Kundenanforderung variieren und die deshalb maximale Flexibilität für sich beanspruchen. One-piece-flow wird laut Anbieter auch im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsmanagements, beispielsweise Kaizen, eingesetzt. Die Spezial-Lösung kann individuell zusammengestellt und jederzeit verändert werden. Die Bestückung erfolgt von außen, so dass die volle Konzentration auf den Produktionsprozess erhalten bleibt. Bei dem so genannten Kanban-System, einem Zwei-Behälter-System, wird der hintere, volle Behälter bei Bedarf nach vorne gezogen. Das leere Behältnis wird zur Befüllung auf einem oberen Regal abgelegt und anschließend nachgeschoben.

Halle 5, Stand 5324

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagetechnik

Besser packen

Packarbeitsplätze von Treston wollen dem Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität bieten. Auf Grundlage des Konzeptes, auf dem alle Treston-Arbeitsplatzsysteme aufbauen, lassen sich Bauteile und Komponenten sowie Zubehör frei miteinander kombinieren.

mehr...

Fertigungslinie

Modularer Materialfluss

Mit der Materialflusslösung Moduline von Treston lassen sich Fertigungslinien ohne hohen konstruktiven Aufwand flexibel installieren. Es können Fertigungslinien nach dem I-Prinzip, L-Prinzip und U-Prinzip aus standardisierten Modulen aufgebaut...

mehr...

Arbeitsplätze

Dynamisch arbeiten

Mit einer vielfältigen Auswahl an Hubsäulen und Antrieben realisiert Baumeister & Schack dynamische Steh/Sitz-Arbeitsplätze und Hubeinrichtungen, die sowohl in der Montage oder Produktion als auch im Büro für ein ergonomisches Arbeiten sorgen...

mehr...

Industrie 4.0-Säule

Signale aus der Säule

Der Signalgerätehersteller Werma liefert eine Lösung, bei der aus jeder Signalsäule ein MDE- und Steuerungssystem gemacht werden kann. Durch die Erweiterung der modularen Signalsäule mit Funksendern und Empfängern wird eine gemeinsame Schnittstelle...

mehr...
Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Gesteuert picken

Bott kommt wieder gemeinsam mit dem Kooperationspartner Armbruster Engineering und stellt eine Avero-Fertigungslinie vor. Das ausgestellte Avero-Montagesystem hat Bildschirme zur Visualisierung von Montageanweisungen.

mehr...

Fügeeinheit

Linear und drehend

Kistler bringt zum ersten Mal die neue, elektromechanische Fügeeinheit NCFE (E für Economy). Das Modul wurde speziell für Anlagenbauer und Betreiber von konventionellen Kraftpaketen entwickelt.

mehr...

Antriebstechnik

Schnell verstiftet

In den Mittelpunkt stellt Wittenstein zum einen die Servo-Schneckengetriebe der V-Drive-Baureihen mit einer neuen Produktgruppe sowie einem technologischen Upgrade bewährter Getriebeversionen.

mehr...

Kegelradgetriebe

Aus dem Handgelenk

SPN Schwaben Präzision bietet ein dreistufiges Präzisions-Kegelradgetriebe mit Mediendurchführung an, entwickelt für einen führenden Anbieter von Robotern und automatischen Applikationssystemen.

mehr...

Palettenumlaufsystem

Antizyklischer Transport

Maschinenbau Kitz hat das Portfolio im Bereich der Automatisierung erweitert: Das neue, staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040 gliedert sich in die Produktreihe der Transfersysteme ein. Es ermöglicht das dynamische Zuführen, Puffern, Positionieren...

mehr...