Drehmodul

Zur Umorientierung

Extrem anpassungsfähig sei das elektrisch angetriebene Drehmodul ERM von Schunk. Es lässt sich mit allen gängigen Industrie-Servomotoren ausstatten und bietet damit hinsichtlich der Steuer- und Regelungsstrategie Flexibilität. Mit dem passenden Motor ausgerüstet können die Eigenschaften der Anlagensteuerung hinsichtlich Programmierung, Safety oder Feldbussen direkt auf das Modul übertragen werden. Aufgrund der einfachen Adaptierbarkeit lassen sich unterschiedliche regionale Standards zwischen Europa, USA und Asien vergleichsweise leicht kompensieren. Das in Vier-mal-90-Grad-Schritten drehbare Vorgelegegetriebe ermöglicht darüber hinaus, dass die Störkontur des Drehmoduls inklusive Antrieb optimal auf die Gegebenheiten von Portalen abgestimmt werden kann. Da das ERM sowohl über hohe Drehmomente als auch über eine hohe Genauigkeit verfügt, lassen sich selbst große Lasten präzise positionieren. Dabei kann das Modul beliebige Zwischenpositionen anfahren, wodurch sich die Flexibilität bei der Prozessgestaltung erhöht. Standardmäßig sind bereits acht Luftdurchführungen kompakt im Gehäuse integriert. Im ersten Schritt wird der Endlosdreher in der Baugröße 160 auf den Markt kommen. Das maximale Abtriebsdrehmoment beträgt 75 Newtonmeter, das maximale Antriebsdrehmoment zwei Newtonmeter. Mit axialen Kräften bis 4.000 Newton und maximalen Abtriebsdrehzahlen bis 62,5 pro Minute eignet es sich als frei programmierbarer Rundtakttisch ebenso wie als Positioniervorrichtung oder zum Drehen, Schwenken und Umorientieren von Werkstücken. Seine serienmäßige Mittenbohrung von 22 Millimter ermöglicht besonders kompakte und aufgeräumte Anlagendesigns. Das mechatronische Drehmodul erfüllt die Schutzart IP65 und fügt sich in das weltweit umfassendste standardisierte Modulprogramm für Greifsysteme ein. Es eignet sich für Anwendungen in der Automobilindustrie ebenso wie für den Maschinenbau, die zerspanende Metallbearbeitung sowie für unterschiedlichste Anwendungen in der Montage- und Handhabungstechnik.   bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dreh-Trommel-Einheit

Trommel trifft Karussell

Tünkers hat eine neue Dreh-Trommel-Einheit für die Automobilindustrie konstruiert. Bei dem flexiblen Vorrichtungssystem kommen drei Drehtische zum Einsatz: ein Typ EDH 1370 als vertikale Drehachse und zwei EDH 960 für die Trommelachse.

mehr...
Anzeige

Flachschwenkeinheit

Flacher Schwenker für Schweißanlage

Für einen Hersteller von Gitterrosten hat Dimotion eine Handhabungseinheit basierend auf zwei Linearachsen gebaut. Die Gitterroste werden in verschiedenen Größen und Ausführungen geschweißt und nach dem Fertigungsprozess manuell auf einer Rollbahn...

mehr...

Drehmodul

Dynamik für Elektronik

Bei der Montage kleiner Teile sind Dynamik, Kompaktheit, Präzision und Zuverlässigkeit entscheidend. Nun gibt es von Schunk speziell für Montageanwendungen in der Elektronik-, Konsumgüter- und Pharmaindustrie ein endlos drehendes Miniaturmodul.

mehr...

Positioniersysteme

Module im Roboter

Bahr Modultechnik ist Anbieter linearer Positioniertechnik mit Spindel-, Zahnstangen- oder Zahnriemenantrieben, aus der individuelle Positionierlösungen nach dem Baukastenprinzip konfiguriert werden – von einfachen Zuführachsen bis zu fünfachsigen...

mehr...

Drehmodule

Kraftvolle Umsetzung

Hochleistungsdrehmodule von Schunk sind bei Labor-, Forschungs- und Industrieanwendungen im Einsatz. Mit der Serie PR 2, PDU 2 und PSM 2 erweitert der Anbieter von Spanntechnik und Greifsystemen sein Mechatronikprogramm.

mehr...