Greifer Serie 5000

Der Greifer für alles

Die erste universell einsetzbare Greiferfamilie. Die Zimmer Group bringt mit der Serie 5000 völlig neue Premiumgreifer auf den Markt, die mit ihren Leistungsdaten ebenso wie mit ihrem Design neue Maßstäbe in der Handhabungs- und Automatisierungstechnik definiert und damit die Technologieführerschaft der Know-how-Factory unterstreicht.

Der elektrische Zentrischgreifer GED 5000 von Zimmer.

Diese echten Universalgreifer sind sowohl mit pneumatischem als auch elektrischem Antrieb verfügbar – wobei die elektrischen Varianten nicht nur auf Augenhöhe mit den pneumatischen Premium-Greiferlösungen am Markt liegen, sondern ihnen in vielen Kenndaten sogar klar überlegen sind. Die Parallel- und Zentrischgreifer der Serie 5000 sind umfassend ausgestattet und bieten schon in der Standardausführung eine Reihe von Merkmalen, die in dieser Form und Zusammenstellung am Markt einmalig sind, betont der Anbieter. Die Entwickler haben die Greifer beispielsweise serienmäßig mit präzisen und extrem robusten Stahl-in-Stahl Prismenführungen ausgestattet. Diese Vollstahlführungen haben nicht mit den Nachteilen von überlastempfindlichen Führungen auf der Basis von Stahl/Aluminium zu kämpfen. Daher lässt die Serie 5000 die Premiumgreifer anderer Hersteller bei Belastbarkeit, Biegesteifigkeit und Verschleißfestigkeit weit hinter sich, merkt Zimmer an. Das von Haus aus rostfreie und zusätzlich DLC-beschichtete Führungssystem sei konventionellen Lösungen so weit überlegen, dass selbst nach 30 Millionen Zyklen kein Verschleiß und kein Nachlassen der Präzision messbar ist.

Anzeige

Greifer für widrige Produktionsumgebungen

Die Greifer der Serie 5000 bieten schon in der Serienversion eine Dichtigkeit von IP 64. Mit einem zusätzliche Protektor steigt die Schutzklasse sogar auf IP 67, was den Einsatz der Greifer auch unter widrigsten Einsatzbedingungen ermöglicht, also auch dort, wo sie wie in Bearbeitungs- oder Schleifzentren in Kontakt mit korrosiven oder abrasiven Medien kommen. Dank der DLC-Beschichtung weisen die Prismenführungen neben einer extremen Verschleißfestigkeit auch niedrige Reibungskoeffizienten auf, so dass die Greifer nur wenig Energie durch Reibung verlieren und im Betrieb entsprechend energieeffizient sind.

Easy to use dank neuem Steuerungskonzept

Eine weitere Revolution läutet dieser Premiumgreifer durch sein neuartiges Steuerungskonzept ein, das den Einsatz buchstäblich kinderleicht macht. Die integrierte Steuerung durch das Advanced Control Modul (ACM) sorgt nicht nur für die Ansteuerung des enorm leistungsstarken, brushless DC-Motors, der dem Greifer seine außerordentlichen Greifkraft und Geschwindigkeit verleiht. Sie schafft auch die Voraussetzungen für eine Bedienphilosophie, bei der die Nutzer im Mittelpunkt stehen. Die Serie GEP 5000 ermöglicht über ein selbsterklärendes, klar gestaltetes Bedienfeld am Gehäuse das direkte Einstellen von Greifkraft und Greifdynamik, während eine Reihe von Kontroll-LEDs Auskunft über alle wichtigen Betriebsfunktionen und Einstellungen gibt.

Austausch ist ganz easy

Der Anschluss ist ebenso einfach wie die Bedienung: Die Greifer werden mit nur einem Standardkabel angeschlossen, das sowohl die Anbindung an die 24-Volt-Stromversorgung als auch den Anschluss an die Steuerung übernimmt. Sobald dann ein Signal an der Steuerleitung anliegt, öffnet sich der Greifer, um sich bei einem weiteren Steuersignal wieder zu schließen. Diese Premiumgreifer der Know-How Factory bieten schon in der Standardausführung eine hohe Austauschgenauigkeit von maximal 0,05 Millimeter; bei einem Austausch kann daher sofort weitergearbeitet werden, ohne den Greifer erneut zu teachen. Die Austauschbarkeit geht aber noch einen Schritt weiter, denn die Bohrbilder sind so gestaltet, dass auch ein problemloser Austausch gegen andere Premiumprodukte auf dem Markt möglich ist. Der Nutzer kann also bei einem fälligen Wechsel problemlos auf diese Spitzenprodukte von Zimmer umsteigen und die überragenden Eigenschaften der neuen Premiumgreifer ohne Neukonstruktionen nutzen.

Ebenfalls gelungen: das Design

Hochwertige Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung sorgen bei der Serie 5000 für eine lange Lebensdauer, für hohe Zuverlässigkeit und ein Maximum an Investionssicherheit. Die neuen Greifer glänzen aber nicht nur mit inneren Werten, sie haben auch äußere Reize zu bieten. Design und Ergonomie spielen in der Zimmer Group eine immer stärkere Rolle als integraler Bestandteil der Produktentwicklung. Die Designer haben daher bei ihren Entwürfen auf eine klare und sachliche Formensprache geachtet, die eine benutzerfreundliche Oberfläche mit hoher technischer Funktionalität und klar gegliederten Funktionselementen hervorgebracht hat. Die Formmerkmale und die durchgängige Farbgebung schaffen einen hohen Wiedererkennungswert und betonen gleichzeitig Qualität und innovatives Potenzial des Herstellers.

pb

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineartechnik

SMT mit neuer Marke

Nach der Übernahme durch Triton Partners im Dezember 2018 werden wird SKF Motion Technologies (SMT) den neuen Namen und Markenauftritt vorstellen. Mit dem Liftkit und Slidekit hat SMT neue Cobot-Features im Portfolio.

mehr...

Industriekameras

Erste eigene Kameras

AIT Goehner präsentiert erstmals eigene Industriekameras mit Schutzart IP40 und IP65. Die AIT-Industriekameras für PC-basierte Systeme sind für Überwachungsaufgaben sowie industrielle Bildverarbeitung konzipiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Abfüll- und Dosiersystem

Modular dosieren

Das halbautomatisierte Abfüll- und Dosiersystem Smartdos von HNP enthält eine präzise Dosierpumpe. Die Ansteuerung der Mikrozahnringpumpe (mzr-Pumpe) erfolgt mittels der grafischen Bedienoberfläche mzr-Touch Control.

mehr...
Anzeige

Sicherheitsventile

Vier neue Ventile

Der Pneumatikhersteller Ross stellt vier neue Sicherheitsventile mit kompakter Bauform, optimiertem Funktionsumfang und fehlersicherer Diagnosemöglichkeiten vor: Die Serien M35, RSe, Crosscheck sowie die Serie MCSE.

mehr...

Hubsäule geht in Serie

Erfolgreicher Start

Die neue Generation der Industriehubsäule Hexalift von Baumeister & Schack ist nun in Serie. Eine neu entwickelte Aluminium- Kopfplatte mit geänderter, variabler Kabelführung und steckbarem Anschlusskabel inklusive Zugentlastung ersetzt die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Scara-Baureihe

Modulare Vierachser

Stäubli hat die neue Scara-Baureihe TS2 eingeführt. Die Vierachser sind jetzt modular aufgebaut und verfügen erstmals über die JCS-Antriebstechnik, die der Schlüssel für den Performancezugewinn der TS2-Vierachser sei, so Stäubli.

mehr...