Auch dieses Jahr wieder in Nürnberg: Die Fachpack.

Verpacken im Dialog

Als eine der wichtigsten europäischen Fachmessen für Verpackung gilt die Nürnberger Fachpack vom 24. bis 26. September. Rund 1.500 Aussteller errichten den Rahmen rund um Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Auch 350 Unternehmen mit Förder-, Verlade-, Lager-, Kommissioniersystemen, Software, Codiertechnik und Logistikdienstleistungen kommen nach Franken.

Die Präsentationsform der Fachpack kommt bei den Besuchern der Messe in Nürnberg gut an: Eine Umfrage zeigt gute Werte. (Foto: Messe Nürnberg)

Beim Veranstalter der Fachpack, der Messe Nürnberg, herrscht Selbstbewusstsein und Zuversicht vor. "Die Fachpack ist ein Treffpunkt für Experten aus Europa", beschreibt Veranstaltungsleiterin Heike Slotta ihre Messe. "Hier entwickeln Aussteller und Besucher im Dialog maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Projekte - die ideale Gelegenheit, um wertvolle Geschäftskontakte zu knüpfen." Und eben dieses Knüpfen neuer Kontakte gelingt beachtlichen 90 Prozent der Aussteller, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. 93 Prozent erreichen ihre wichtigsten Zielgruppen, 95 Prozent loben die fachliche Kompetenz der Besucher.

Was 1979 als regionale Fachausstellung mit knapp 100 Ausstellern begann, entwickelte sich zum Messeevent von Rang. In Nürnberg stark vertreten ist die leistungsfähige deutsche Verpackungswirtschaft mit zuletzt gut 1.100 Unternehmen. Ein weiteres Viertel der Aussteller reist vorwiegend aus den Nachbarländern - den Niederlanden, der Tschechischen Republik, der Schweiz, Österreich und Italien - nach Nürnberg. Rund 670 Fachpack-Aussteller präsentierten 2012 ihre Kompetenz bei Packstoffen, Packmitteln und Packhilfsmitteln aus Papier, Karton und Pappe, Kunststoff, Glas, Metall oder Holz. Innovative Technologie - Verpackungsmaschinen, Kennzeichnungs- und Markiertechnik, Maschinen und Geräte aus der Verpackungsperipherie - zeigten rund 550 Firmen. Im Bereich Verpackungslogistik bestimmten rund 350 Unternehmen mit Förder-, Verlade-, Lager-, Kommissioniersystemen, Software, Codiertechnik und Logistikdienstleistungen das Bild. Von individuell bis luxuriös, von Druckvorstufe und Verpackungsdesign über Verpackungs- und Etikettendruck bis Packmittelproduktion reichte das Angebot von etwa 200 Spezialisten für Verpackungsdruck, Veredlung und Design. Die Zahlendifferenz macht deutlich: Gut ein Fünftel der Fachpack-Aussteller zeigt Produkte und Dienstleistungen in mehreren Segmenten der Prozesskette Verpackung.

Anzeige

Stylisches Forum

Die erwarteten 37.000 investitionsfreudigen Verpackungsspezialisten schätzen die Arbeitsatmosphäre der Messe. Information und Kontaktpflege sind hier ebenso wichtig wie die Beantwortung konkreter technischer Anfragen. Die gute Stimmung wirkt ansteckend und zog zuletzt über 7.500 internationale Gäste an. Das Resümee der Fachbesucher, die zu 85 Prozent in betriebliche Beschaffungsentscheidungen einbezogen sind, ist ein Kompliment an ausstellende Unternehmen: Nahezu sämtliche Besucher waren mit den Angeboten (95 Prozent) und vielfältigen Informations- und Kontaktmöglichkeiten an den Messeständen (96 Prozent) zufrieden. Zum Angebot der 1.500 Aussteller bieten zahlreiche Sonderschauen zusätzlichen Mehrwert. Nach seiner grandiosen 2012er Premiere mit 2.570 interessierten Zuhörern in 34 Vorträgen und Diskussionsrunden zum gesamten Angebotsspektrum der Messe setzt das stylishe Forum Packbox seine Erfolgsgeschichte fort. Geplant sind zudem spezielle Präsentationen zu den Themen Vollpappe, Verpackungsdesign, Deutscher Verpackungspreis, innovative Logistik-Lösungen sowie Verpackung in Medizintechnik und Pharmazie. Das Forum Wellpappe lädt am zweiten Messetag ein. Den Blick zurück gewährt das Museumscafé des Deutschen Verpackungsmuseums.

bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Umreifungssystem

Umreifer überarbeitet

Das Ergopack-System ermöglicht als mobiles, halbautomatisches Umreifungssystem ein flexibles, ergonomisches Umreifen von Paletten. Dabei wird das Umreifungsband unter der Palette hindurch auf der gegenüberliegenden Seite zum Bediener geführt.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Palettiersystem

Skalier- und integrierbar

Dematic meldet ein neues System für die sequenzierte vollautomatische Palettierung. Mit Amacap (Automated Mixed Case Palletising) können unterschiedlichste Verpackungseinheiten auf Paletten oder in Rollbehältern palettiert werden.

mehr...

Twistpac-System

Dem Produkt angepasst

Verpackungssystem für Antriebe. Der Getriebe- und Antriebshersteller Wittenstein fertigt auch Kleinstserien bis zur Losgröße eins – was neben der Produktion auch Herausforderungen für die Verpackungsabteilung bedeutet.

mehr...

YuMi

Du und ich – wollen wir?

Zweiarm-Roboter mit inhärenter Sicherheit. ABB zeigt in Hannover den Roboter Yumi. Es sei der weltweit „erste echt-kollaborative“ Zweiarm-Roboter, der mit einzigartiger Funktionalität neue Potenziale für Anwendungen in der Industrieautomation bieten...

mehr...