Verpackungsroboter

Fokus Verpackung

Lösungen für den gesamten roboterbasierten Verpackungsprozess stellt Yaskawa in den Fokus. In einer Zelle mit insgesamt fünf verschiedenen Motoman-Robotern zeigt das Unternehmen, dass das komplette Line-up vom Picking über das Packing bis zum Palletizing (PPP) nicht nur ein breites Portfolio an geeigneten Modellen voraussetzt. Auch neue Entwicklungen bei Software und Steuerung spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung technisch einheitlicher Verpackungslinien. Auf einer Länge von über elf Metern lösen Roboter, Förderbänder und Sensoren eine komplexe Verpackungsaufgabe: Bei einer Geschwindigkeit von 250 Takten pro Minute werden Kunststoff-Taler automatisch sortiert, dann in Papp-Trays verpackt und auf eine Palette verladen. Exakt abgestimmt, greifen die einzelnen Anlagenmodule dabei nahtlos ineinander. Ein wesentlicher Vorteil dieser Lösung besteht darin, dass das komplette Line-up – vom Kamerasystem über die Roboter bis hin zu den Frequenzumrichtern der Förderbänder – technisch einheitlich aus Komponenten eines Unternehmens besteht. Darüber hinaus sprechen diese eine einheitliche Programmiersprache. Diese Durchgängigkeit gewährleistet eine hohe Zuverlässigkeit im Betrieb und erleichtert Installation und Wartung. Ergänzt wird das Angebot für durchgängige Verpackungslinien durch die branchenspezifische Software MotoPick und die offene Steuerung FS100. bw
Halle B2, Stand 320

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...
Anzeige

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...