Wendelförderer

Völlig neue Töpfe

Wendelförderer werden als Zuführsysteme für Montage- oder Bearbeitungsprozesse genutzt. Dabei gelangen zumeist Kleinteile aus einem Fördertopf über einen Rüttelvorgang und eine Wendelbewegung nach oben auf eine Linearstrecke, wo sie nach dem Pick-&-Place-Prinzip entnommen und weiterverarbeitet werden. Bislang wurden die Fördertöpfe aus Stahl oder Kunststoff gefräst.

Mit der Herstellung der Starbowl-Töpfe im additiven Verfahren beschreitet Rüfenacht einen völlig neuen Weg, der den Anwendern eine ganze Reihe von Vorteilen bieten will. "Diese Töpfe zeichnen sich durch eine hundertprozentige Reproduzierbarkeit aus. Sind die Geometrie-Daten einmal gespeichert, lassen sich identische Töpfe auf Knopfdruck herstellen", schildert Alain Stebler Leiter Marketing & Verkauf bei Rüfenacht. Im Vergleich zu gefrästen Töpfen erlaubt das additive Verfahren darüber hinaus eine größere Gestaltungsfreiheit. "Mit unserem Verfahren lassen sich auch komplexe Geometrien realisieren, die mit dem herkömmlichen Fräsvorgang nicht umzusetzen sind", sagt Stebler. Selbst Sonderlösungen wie sogenannte Tunnels zum Wenden der Teile sind problemlos machbar. Die Starbowl-Fördertöpfe erbrächten noch einen weiteren Vorteil: Sie sind leicht. Im Vergleich zu konventionellen Töpfen aus Stahl haben sie um bis zu 75 Prozent weniger Gewicht. Rüfenacht zeigt additiv gefertigte Fördertöpfe in verschiedenen Ausführungen und Geometrien.  bw

Anzeige

Halle A 5, Stand 526A

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sortierlager

Richtige Reihenfolge

Das Sortierlager von IMA bringt einzelnen Bauteile in die korrekte Reihenfolge für sämtliche nachgelagerten Produktionsschritte, etwa Kantenbearbeitung, Montage und Verpackung.

mehr...

Bildverarbeitungssystem für die...

High-End am Band

Staub, Temperaturschwankungen, schwere Objekte, Dauerbeanspruchung - Bildverarbeitungssysteme im Bergbau müssen widrigen Anforderungen trotzen. Stemmer hat ein System entwickelt, das die Leistungsfähigkeit von FPGA-Bausteinen auf...

mehr...

Matrix-Kamera für Medikamente

Fotografisch lesen

Medikamente in Apotheken werden zunächst mit einem Handscanner in das Warenwirtschaftssystem verbucht, dann ins Generalalphabet, in Kühlschränke oder in Tresore einsortiert - das kostet Zeit und lässt sich durchaus beschleunigen.  

mehr...
Anzeige

Barcode-Sortierung

Rascher Blick in alle Richtungen Kleiner, schneller, präziser: Sichere Fluggepäckabfertigung. Täglich nutzen 50.000 Passagiere den Flughafen Arlanda in Stockholm. 2011 wurden 19,1 Millionen Passagiere verzeichnet.

mehr...

Batch-Kommissionierung

B2B trifft B2C

Verbraucher und Handel verschmelzen in der Fulfilment FactoryMit der Fulfilment Factory bietet SSI Schäfer erstmals ein Fördertechnik-und Sortersystem, mit dem die Intralogistik-Prozesse der B2B- und B2C-Bearbeitung in einer Anlagenkonzeption...

mehr...

News

Licht von unten

Um steigende Variantenvielfalt und ständig sinkende Losgrößen wirtschaftlich fertigen zu können, haben MK Maschinenbau Kitz, Kuka, Cognex, Ass und Aku eine Anlage, bestehend aus Gurtförderer mit Durchleuchteinheit, Bildauswertung und Roboter,...

mehr...

Fördertöpfe

Gedruckter Fördertopf

Rüfenacht stellt als erstes Unternehmen in der Schweiz Fördertöpfe mit der additiven Fertigungsmethode des Selektiven Lasersinterns her. Die Qualität der Endergebnisse sei auf einem vergleichbaren Niveau mit konventionell gefertigten Töpfen.

mehr...