Applikationssoftware

Einfacher, intuitiver

Bei der Fortführung der Mechatronik-Entwicklungsstrategie setzt Weiss stärker auf einfache Integration und intuitive Bedienbarkeit. Mit der auf der Automatica vorgestellten Application Software 2 (WAS2) bietet der Automationsspezialist ab sofort ein neues Tool für die Inbetriebnahme und Bedienung seiner frei programmierbaren Servo-Einheiten. Bis zu 16 Achsen aus dem Komponentenprogramm können über eine Bedienoberfläche gesteuert werden. Dabei fallen für die Mensch-Maschine-Schnittstelle für die Inbetriebnahme keine vertieften Regelungskenntnisse an. Auch Anlagenbauer ohne eigene Softwarespezialisten sind in der Lage, die Module selbstständig zeitsparend einzurichten. Denn die Inbetriebnahme funktioniert unproblematisch und der Engineering-Aufwand, der normalerweise bei der Integration anfällt, ist mit der WAS2 bereits im Vorfeld erledigt.

Außerdem sind Software und Komponenten aufeinander abgestimmt - Fehler bei der Inbetriebnahme gehören der Vergangenheit an. Die Application Software böte laut Herstellerhinweis Anlagenbauern und Systemintegratoren vor allem zwei schlagende Vorteile: Sie ermögliche eine präzise Planbarkeit der Kosten von Inbetriebnahme und Umrüstung. Gleichzeitig sorge sie für eine nachhaltige Reduzierung der Gesamtkosten der Anlage.   bw

Anzeige

Halle A5, Stand 306

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwerlasttische

Passend zur Anwendung

Von Weiss kommen neue Schwerlasttische der CR-Baureihe. Die Modelle sind modular aufgebaut, feiner abgestuft und können genauer an die Anwendungen angepasst werden. Auf der Automatica sind die ersten beiden Modelle einer neuen Familie zu sehen.

mehr...

Montageanlage

Hier hat sich alles gut gefügt

Montageanlage für Steckverbinder. Wenn ein Sondermaschinenbauer ein Großprojekt anpackt, muss er sich auf seinen Komponentenlieferanten verlassen können. Für seine Montagestraße setzt Wilei auf ein komplett vormontiertes und vorkonfiguriertes System...

mehr...

Co-act gripper

Ein Pate namens JL

MRK-Greifergeneration „Co-act gripper“. Damit Mensch und Roboter im wahrsten Sinne des Wortes Hand in Hand arbeiten können, braucht es aus Sicht von Schunk vor allem eine sichere Greiftechnik.

mehr...
Anzeige

Drehverteiler

Keine Einschränkungen

Weltpremiere des neuen Drehverteilers für die letzte Roboterachse von Morgan Rekofa: Er ist modular aufgebaut und erfüllt die Anforderungen beim Schweißen, Kleben und Palettieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Steuerungen

Schweißen mit sechs Armen

Baumüller bringt sein Angebot an Umrichtern und Motoren inklusive Steuerungstechnik, Softwarebaukasten und Services für skalierbare und wirtschaftliche Komplettsysteme nach München.

mehr...

Getriebe

Wirkungsgrad

Die RH-N-Präzisionsgetriebe von Nabtesco erreichen nach Firmendarstellung eine hohe Drehmomentleistung und ließen sich schnell und einfach in den Antriebsstrang integrieren.

mehr...