Medizinmontage

Großes Volumen

Die Montagelösung Mikron G05 soll eine Referenz für Hochleistungs-Montagelösungen großer Produktionsvolumen werden. Mikron Automation erfüllt damit sich kontinuierlich entwickelnde Anforderungen von Kunden, indem sie weitreichende Verbesserungen unter anderem für die Pharma- und Medizinaltechnikindustrie geschaffen hat: Verbesserungen zum Beispiel in den Bereichen Ergonomie und Reinigung, die den aktuellen GPM-Normen und Sicherheitsvorschriften entsprechen. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Reduzierung des Geräuschpegels bei Förderbändern und Werkstückträgern gelegt. Ebenso wird eine neue Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine vorgestellt, die dem Anwender innovative Funktionalitäten bietet. bwHalle A1, Stand 310

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Co-act gripper

Ein Pate namens JL

MRK-Greifergeneration „Co-act gripper“. Damit Mensch und Roboter im wahrsten Sinne des Wortes Hand in Hand arbeiten können, braucht es aus Sicht von Schunk vor allem eine sichere Greiftechnik.

mehr...

Drehverteiler

Keine Einschränkungen

Weltpremiere des neuen Drehverteilers für die letzte Roboterachse von Morgan Rekofa: Er ist modular aufgebaut und erfüllt die Anforderungen beim Schweißen, Kleben und Palettieren.

mehr...
Anzeige

Steuerungen

Schweißen mit sechs Armen

Baumüller bringt sein Angebot an Umrichtern und Motoren inklusive Steuerungstechnik, Softwarebaukasten und Services für skalierbare und wirtschaftliche Komplettsysteme nach München.

mehr...

Getriebe

Wirkungsgrad

Die RH-N-Präzisionsgetriebe von Nabtesco erreichen nach Firmendarstellung eine hohe Drehmomentleistung und ließen sich schnell und einfach in den Antriebsstrang integrieren.

mehr...

Schnellhubgetriebe

Elektrik ersetzt Hydraulik

Sicherheitsteile für den Fahrzeugbau werden gründlichen Tests unterzogen, bis sie eine Zulassung für den Einsatz in Serienfahrzeugen erhalten. So müssen zum Beispiel Stoßdämpfer unzählige Prüfungen durchlaufen.

mehr...

Sensoren

Sensor gibt Richtung vor

Als richtungsweisend betrachtet IPR den Kraft-Momenten-Sensor F6D mit Multifunktionsschnittstelle für die Industrie 4.0, der gemeinsam mit Doll Engineering entwickelt wurde.

mehr...