Industrieroboter

Kraftpakete

Industrieroboter stemmen Gewichte von einer Tonne und mehr. Das bedeutet für den Bau von Windkraftanlagen neue Produktivitätspotenziale. Damit Lager, Naben und andere schwere Bauteile sicher gegriffen werden, hat der Automationsspezialist Schunk einen Schwerlastgreifer entwickelt, der bei einem Hub von 100 Millimeter pro Finger eine Greifkraft von 23.000 Newton erreicht. Ein zentral angeordnetes Trapezgewinde stellt sicher, dass die Kraft gleichmäßig auf die rollengeführten Grundbacken übertragen wird. Spielend leicht lässt sich der Greifer als siebte Achse in Schwerlastroboter integrieren. Das spart zusätzliche Hardware und minimiert den Programmieraufwand. Auch das Schnellwechselsystem SWS-L-1210 ist für den Einsatz an Schwerlastrobotern optimiert. Es hat drei Verriegelungssysteme und kann bei einer Zuladung von 1.200 Kilogramm in allen drei Achsen statische Momente bis 5.400 Newtonmeter aufnehmen. Mit ihm lassen sich Greifer und andere Roboterwerkzeuge rasch wechseln. bwHalle B1, Stand 103

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...