Automatica-Nachlese Minileiter (1 S.)

Sanft und sicher

Stoßdämpfer für Lineartechnik
Höhere Maschinenproduktivität wird oft über kürzere Taktfolgen und hohe Verfahrgeschwindigkeiten erreicht. Die dabei auftretenden Beschleunigungen lassen sich sinnvoll durch Stoßdämpfer auffangen.

Bei einer Werkzeugmaschinen-Applikation sollte ein für die Maschinenbeschickung genutztes Portal optimiert werden. Dessen Aufgabe: Ein Greiferschlitten nimmt Teile von einem Band ab, führt sie in einen Bearbeitungsautomaten ein und fährt schnell wieder in die Ausgangsstellung zur Aufnahme eines weiteren Teiles zurück. Der andere Schlitten nimmt das bearbeitete Teil aus der Maschine heraus und legt es auf einem weiterführenden Band ab. Die Anforderung lautete, eine höhere Verfahrgeschwindigkeit, eine kürzere Taktfolge und somit die Ausnutzung der vollen Maschinenproduktivität zu ermöglichen.

Die Projektingenieure wussten, dass die durch kolbenstangenlose Pneumatikzylinder mit 40 Millimeter Durchmesser und 5,5 bar Druck angetriebene Konstruktion dafür am Besten mit Stoßdämpfern auszustatten wäre. Andere Anwendungen hatten bereits gezeigt, dass mit Hilfe dieser Maschinenelemente bewegte Massen innerhalb kürzerer Zeit – bei geringerer Maschinenbelastung – gestoppt werden konnten, als beispielsweise mittels Luftpuffer. Zudem war bekannt, dass Stoßdämpfer die Massen in der Endlage exakter und maschinenschonender positionieren sowie zusätzliche Schwingungen verhindern. So wurden für das Portal, auf dem sich die beiden Greiferschlitten mit einer Geschwindigkeit von zwei bis 2,5 Meter je Sekunde unabhängig voneinander bewegen, die geeigneten Endlagendämpfer gesucht. Ihre Aufgabe ist, eine Masse von 25 Kilogramm bis zu 540 Mal in der Stunde zuverlässig abzustoppen.

Anzeige

Nach Sondierung des Marktes wurden die Konstrukteure bei der ACE Stoßdämpfer GmbH fündig: Die Projektierer konnten passende Bremselemente anbieten, bei denen Stoßdämpfer, Festanschlag und Näherungsschalter eine Einheit bilden. Dadurch ließ sich bei den verschiebbaren Anschlagschlitten leicht und genau die Endposition einstellen. Die eingesetzten Industrie-Stoßdämpfer MC3350M-1-S-AS-PP gehören zur Produktfamilie Magnum. Dank neuester Dichtungstechnik, einer vergrößerten Kolbenfläche und des integrierten Festanschlags steigern diese Produkte die Dämpfungsleistung und verlängern die Lebensdauer von Konstruktionen entscheidend. Das Unternehmen aus Langenfeld bietet dazu eine breite Palette passenden Zubehörs, beispielsweise Näherungsschalter. Sie sind mit Anschlaghülse in die Stoßdämpfer integriert oder einzeln nachrüstbar

Für Kunden, die Stoßdämpfer mit Winkelabweichungen größer als fünf Grad von der Stoßdämpferachse einsetzen wollen, sind auch Bolzenvorlagerungen lieferbar. Die Langenfelder bieten überdies Sperrluftadapter für den Einsatz in kritischen Umgebungen an, Klemmflansche (für die keine Kontermuttern nötig sind) oder Schutzkappen für den Einsatz in der Umgebung von Schweißrobotern. Dadurch ersparen sich die Kunden die kosten- und zeitintensive Eigenanfertigung von Montageteilen. Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...

Co-act gripper

Ein Pate namens JL

MRK-Greifergeneration „Co-act gripper“. Damit Mensch und Roboter im wahrsten Sinne des Wortes Hand in Hand arbeiten können, braucht es aus Sicht von Schunk vor allem eine sichere Greiftechnik.

mehr...
Anzeige

Drehverteiler

Keine Einschränkungen

Weltpremiere des neuen Drehverteilers für die letzte Roboterachse von Morgan Rekofa: Er ist modular aufgebaut und erfüllt die Anforderungen beim Schweißen, Kleben und Palettieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Steuerungen

Schweißen mit sechs Armen

Baumüller bringt sein Angebot an Umrichtern und Motoren inklusive Steuerungstechnik, Softwarebaukasten und Services für skalierbare und wirtschaftliche Komplettsysteme nach München.

mehr...

Getriebe

Wirkungsgrad

Die RH-N-Präzisionsgetriebe von Nabtesco erreichen nach Firmendarstellung eine hohe Drehmomentleistung und ließen sich schnell und einfach in den Antriebsstrang integrieren.

mehr...