Anlagenmodule

Bis zur Vollausstattung

Kürzere Entwicklungszeiten, sich ständig verändernde Stückzahlanforderungen und steigender Kostendruck: Das sind bestimmende Faktoren bei der Entwicklung neuer Produktionslösungen von Teamtechnik für flexible Automatisierung. Konsequent entwickelt das Unternehmen seine bewährte Anlagentechnik weiter, wobei es den Schwerpunkt auf die wirtschaftliche Serienproduktion von komplexen mechatronischen Komponenten in Motor und Antriebsstrang legt. So kann der Produktionsstart mit einer semiautomatischen Anlage erfolgen, zum Beispiel mit einer Steh-Geh-Linie, die bei steigenden Stückzahlen zur vollautomatisierten Anlage aufgerüstet wird: Eine Option, die dem Anlagennutzer Planungssicherheit ermöglicht und gleichzeitig den Invest in der Startphase reduziert. Zugleich lassen sich durch die modulare Systemstruktur bewährte standardisierte Anlagenmodule effizient und kostenbewusst mit kundenspezifischen Prozessen kombinieren. Dabei können Basismodule zu nahezu 100 Prozent für neue Automatisierungsaufgaben wiederverwendet und spezifische Prozesse nutzbringend umgebaut werden. bw
Halle A1, Stand 502

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

UR geht auf Infotour

Auf die Mischung kommt es an!

Roboter sind nicht nur für große Konzerne attraktiv, das erkennen auch immer mehr Kleinstbetriebe. Viele Mittelständler greifen bei der Prozessautomatisierung deshalb auch zu kollaborierenden Robotern (kurz: Cobots). Das überrascht nicht, denn die...

mehr...

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Standards

Die Zukunft der Fertigung heißt Plug & Produce

Standards sorgen für mehr Flexibilität und Offenheit in der Produktion. Herstellerübergreifend standardisierte Schnittstellen für Steuerungs-, Rezept- und Produktdaten gibt es bereits, mit dem Konzept von Verwaltungsschale (Administration Shell) und...

mehr...

Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

mehr...