handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Special OWLEine Vertikal- Drehmaschine

sep
sep
sep
sep
Special OWL: Eine Vertikal- Drehmaschine

für Serienfertiger und Universalisten kommt aus Bielefeld: Die CTV 160 von Gildemeister verbindet auf kleinstem Raum optimale Effizienz in der Massenfertigung mit perfekter Universalität für den ShopFloor-Bereich. Den Serienfertiger interessieren im Rahmen einer Investitionsentscheidung vor allem die Stückkosten-Produktivität sowie allenfalls noch der Platzbedarf eines Fertigungsmittels. Hingegen lässt der Universalist neben den Investitionskosten noch weitere Faktoren wie Bedien-, Programmier- und Rüstfreundlichkeit in seine Bewertung einfließen. Dabei galten die unterschiedlichen Anforderungskataloge im Bereich der Vertikaldrehmaschinen bislang als nur schwer miteinander zu vereinbaren. Geschwindigkeit ging zu Lasten der Flexibilität. Das gehört mit der Präsentation der neuen CTV 160 der Vergangenheit an. Denn die neue vertikale Entwicklung des Herstellers aus Bielefeld bietet dank kürzester Span-zu-Span-Sequenzen und optimaler Drehperformance nicht nur schnellste Produktionszeiten im Serieneinsatz, sondern durch ihre exzellente Zugänglichkeit und bedienerorientierte Steuerungstechnik gute Rahmenbedingungen für einen kompromisslos flexiblen Einsatz im ShopFloor-Bereich. Dabei liegt der Schlüssel zum Erfolg dieser Innovation in der Serien- und Massenfertigung vor allem in der Option, die Y-Achse nicht mehr im Arbeitsraum anordnen zu müssen, sondern sie in den Bereich des Fahrständers zu verlagern. Indem also die Y-Achse aus dem Arbeitsraum verschwindet, liegen auch bei dieser Ausbaustufe alle Bewegungsachsen auf Seiten der Werkstückspindel, was für den Prozess völlig neue Freiräume eröffnet. So ist es durch die Verlagerung nach oben zunächst möglich geworden, den Verfahrweg der Y-Achse auf im Markt einzigartige plus/minus 90 Millimeter zu vergrößern, was naturgemäß die Einsatzflexibilität der Maschine im Bereich außermittiger Bohr- und Fräsoperationen ansehnlich erhöht. In Verbindung mit der langen Z-Achse lässt sich damit ein weites Spektrum kurzer und längerer Werkstücke bis zu 180 Millimeter und mit bis zu 160 mm Durchmesser ohne aufwändiges Umrüsten hochpräzise bearbeiten. PR/pb

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Special OWL: Freie Bahn für  Investoren

Special OWLFreie Bahn für Investoren

OstWestfalenLippe präsentierte sich Ende Oktober 2008 auf der Expo Real in München. Mit Landesbauminister Oliver Wittke und dem Handball-WM-Botschafter Volker Zerbe (TBV Lemgo) gaben gleich zwei prominente Besucher ihre Visitenkarte auf dem Messestand ab.

…mehr
Special OWL: Gut zu sehen

Special OWLGut zu sehen

Dezentrale Steuerungstechnik im Maschinen- und Anlagenbau
Weidmüller SAI-Aktiv Universal Module mit Profinet IO-Anschaltung: Einsetzbar in RT-Netzwerken als Slave, kompatibel zu IRT-Netzwerken, und obendrein ein überzeugendes Beleuchtungs- und Markierungskonzept.
…mehr

Special OWLSchweres leicht bewegen

Torwegge ergänzt sein Rollenangebot um zwei Baureihen für Schwerlast-Anwendungen. Neu im Katalog sind die Polyamid-Schwerlast-Rollen in den Gehäusebauformen LPSX beziehungsweise BPSX mit einer Tragfähigkeit bis 5.

…mehr
Special OWL: Große Teile

Special OWLGroße Teile

Das Traditionsunternehmen Lütgert aus Gütersloh ist seit 1913 im Bereich der mechanischen Antriebstechnik tätig und beliefert Erstausrüster im Maschinen- und Anlagenbau. In der werkseigenen Gießerei werden jährlich etwa 2.

…mehr
Special OWL: Virtuelle Prototypen

Special OWLVirtuelle Prototypen

werden in Ostwestfalen-Lippe Realität. Mit circa 400 Unternehmen und über 50.000 Beschäftigten stellen der Maschinenbau und die Industrieelektronik eine historisch gewachsene Kernkompetenz der Region OWL dar.

…mehr
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige