Sachsen/Thüringen

Erfahrung und Kreativität

Chemnitzer Sondermaschinenbau mit Tradition
Tisora hat mehr als 30 Jahre Erfahrung im Sondermaschinenbau, auch wenn es die GmbH erst seit 14 Jahren gibt. Mit Kreativität und Erfolgswillen hat sie die schwierige Phase des Einstiegs in die Marktwirtschaft erfolgreich gemeistert. Heute zählt die Chemnitzer Firma 54 Mitarbeiter/innen, von denen acht in der Entwicklung und Konstruktion tätig sind.

Sonderwerkzeugmaschinen für die spanende Fertigung, Handhabungstechnik zum Mechanisieren und Automatisieren von technischen Abläufen bei Maschinen und Anlagen sowie die Entwicklung und Produktion von Betriebsmitteln bestimmen das Arbeitsfeld von Tisora, Chemnitz.

Die Qualifikation und fachliche Kompetenz der Mitarbeiter/innen sowie modernste Steuer- und Regeltechnik ermöglichen Arbeits- und Einsatzmöglichkeiten der Maschinen, die vor wenigen Jahren noch undenkbar schienen. Eine weitere Säule des Unternehmensgeschäftes bilden Fertigungsdienstleistungen nach Kundenauftrag.

Die Investitionen der letzten Jahre sorgten dafür, dass jetzt kostengünstig auf modernen Maschinen gefertigt werden kann. Zum Maschinenpark der Chemnitzer Firma gehören unter anderem CNC-gesteuerte Bearbeitungszentren, zyklengesteuerte Dreh- und Schleifmaschinen sowie eine 3D-Messmaschine. Außer Sondermaschinen und kundenspezifischen Automatisierungslösungen realisiert Tisora im Verbund mit Partnerunternehmen auch Standardlösungen mit Robotereinsatz.

Anzeige

Exportierte Präzision

Natürlich ist es für einen Maschinenbauer wichtig und notwendig, auch eigene Entwicklungen im Hause zu kreieren und zur Serienreife zu bringen. Besonders stolz ist Geschäftsführer Heinz Wagner auf einen Krawatten-Nähautomaten, der – von der Idee bis zum fertigen Produkt – ausschließlich im eigenen Unternehmen entwickelt und gefertigt wurde. Hier bildet der professionelle Umgang mit sehr schnellen, gesteuerten Bewegungen in höchster Präzision die Grundvoraussetzung, um den Qualitätsforderungen im internationalen Wettbewerb gerecht zu werden. Die Maschine konnte inzwischen mehr als fünfzig Mal in alle Welt verkauft werden, darunter in die USA, nach Mexiko und Italien, vor allem jedoch auf den asiatischen Markt mit Japan, Südkorea und Thailand.

Der Kundenkreis des Chemnitzer Maschinenbauers ist breit gefächert, auch wenn sich in den vergangen Jahren mehrere Schwerpunkte herauskristallisierten: der Automobilbau, seine Zulieferer, Modulhersteller und „Komplexanbieter“ des Sonder- und Werkzeugmaschinenbaus. Flexibilität und Kundennähe, gepaart mit einem guten Service und Kreativität sowie ein ausgeprägtes Kostenbewusstsein – das sind die unternehmerischen Tugenden, auf die die Firma aufbaut. Auf dem hart umkämpften Markt füllt sie jene Nischen aus, die eine stetige und gesunde Unternehmensentwicklung ermöglichen.

Einen wichtigen Meilenstein in der jungen Tisora-Geschichte stellte die Zertifizierung nach ISO 9001:2000 seit 2003 dar. Wagner: „Hier wurde unser Qualitätsbewusstsein unter Beweis gestellt und durch die Zertifizierung anerkannt, worauf natürlich alle Mitarbeiter stolz sind. Unser Ziel ist es, die größtmögliche Kundenzufriedenheit hinsichtlich der Qualität der Produkte und Leistungen zu erreichen.“ gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Komplettlösungen

Innovative Eigenkonstruktionen

Egal ob Prüftechnik, Werkzeugmaschinen für die spanende Fertigung, Handhabungstechnik um technische Abläufe zu automatisieren oder speziell produzierte Betriebsmittel – Tisora realisiert Komplettlösungen für die Industrie von Projektierung und...

mehr...

Automatisierungslösungen

Es geht ganz leicht

Purtec in der Oberlausitz bietet komplexe Leistungen zur Optimierung und Gestaltung von Arbeitsplätzen, Logistikaufgaben sowie Handhabung und Automatisierung. Hierzu gehören kundenspezifische Lösungen sowie Standardkomponenten – Greifer, Hebezeuge,...

mehr...

Transportbänder

In Gotha in drei Schichten

Eine Steigerung des Jahresumsatzes von 3,8 (2011) auf 4,6 Millionen Euro 2012 und die Erhöhung der Mitarbeiterzahl von 50 auf 52 sind positive Botschaften von Ralf-Peter Kroschel, Geschäftsführer der IWB Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Montage- und Prüfanlage

Kontrollierte Montage

Bei H. J. Küpper im sächsischen Cunewalde ist eine Montage- und Prüfanlage von Symacon aus Barleben bei Magdeburg im Einsatz. Bei Küpper entstehen Lagergehäuse für die Automobilindustrie; bei der Montage und Prüfung sowie beim anschließenden...

mehr...

Maschinenbau rechnet mit Belebung

Im Osten wird's hell

Maschinenbau rechnet mit Belebung. Nach verhaltenem Jahresbeginn seien sonnige Aussichten im ostdeutschen Maschinenbau zu erwarten, sagt der VDMA Ost. 82 Prozent der Unternehmen gehen von gleichbleibenden oder besseren Geschäften im zweiten Quartal...

mehr...

Diodenlaser

Laser-Bearbeitung

Die Halbleiterlaser von Jenoptik sind Pumpquellen für Faserlaser und Scheibenlaser. Aufgrund ihres Wirkungsgrades von mehr als 70 Prozent mit geringen Strahldivergenzen garantieren sie hohe Ausgangsleistungen und eine hohe Brillanz bei langer...

mehr...

Kunststoffelemente

Magna fertigt in Meerane

Magna International expandiert mit dem Geschäftszweig Magna Exteriors & Interiors (MEI) und eröffnete einen Produktionsstandort im sächsischen Meerane. MEI siedelt sich mit dem neuen Werk nahe der Heimat von Volkswagen Sachsen an und beliefert...

mehr...