handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

LinearantriebeEinsatz der etwas anderen Art

Linearantriebe im Schimpansengehege
sep
sep
sep
sep
Linearantriebe: Einsatz der etwas anderen Art
Normalerweise kommt der Linearantrieb Lockmaster von Elero an Gullydeckeln oder Schachtöffnungen zum Einsatz, wo er von einer Zentralsteuerung aus die Öffnungen verriegelt, zum Beispiel aus Sicherheitsgründen bei Staatsbesuchen. Eine ähnliche Funktion übernimmt der Antrieb nun auch im Tierpark: in der Zoo Erlebniswelt Gelsenkirchen sichern fünf Linearantriebe die Käfigtüren des Schimpansengeheges.

Dass der Linearantrieb sowohl am Gullydeckel als auch im Zoo die passende Lösung ist, hängt mit seinen Produkteigenschaften zusammen. Er ist unempfindlich gegenüber extremen Umweltbedingungen wie Hitze, Kälte, Feuchtigkeit und Schmutz. Zudem arbeitet er auch unter Wasser zuverlässig, da Kabeleinführung, Gehäuse und bewegliche Elemente speziell abgedichtet sind. Einen weiteren Vorteil bilden die kompakten Abmessungen: Bei 168 Millimeter Länge und 61,5 Millimeter Durchmesser wird ein Hub der Kolbenstange von 50 Millimetern realisiert, bei einer Verstellkraft von 50 Newton.

Anzeige

Für die Verantwortlichen des Zoos in Gelsenkirchen war die Sicherheit von Mensch und Tier beim Öffnen und Schließen der Durchgänge oberstes Gebot. Deshalb kommen dort Schiebetüren zum Einsatz, die sich über eine Funkfernbedienung vom Tierpfleger steuern lassen. Dabei ist die Türverriegelung doppelt gesichert: Für die erste Sicherung der Kettenantrieb, der auch die Schiebetür bewegt. Ist er arretiert, lässt sich die Tür nicht mehr zurückschieben. Da Schimpansen nicht nur sehr geschickt sind, sondern auch Tierpfleger und Zoobesucher gefährden können, wurde eine zweite Sicherung eingebaut: Hat der Kettenantrieb die Schiebetür geschlossen, fährt der Lockmaster einen Stift in eine Bohrung im Torrahmen. So lässt sich die Tür auch dann nicht aufschieben, wenn die Motorverriegelung versagt oder die Antriebskette abspringt.

„Wir haben nach einer sauberen, präzisen Antriebslösung gesucht, die zuverlässig den Kettenantrieb verriegelt, sich über Funk steuern lässt und den feuchten Umweltbedingungen in einer Afrikahalle Stand hält“, erklärt Rainer Vossenkaul, Projektleiter bei der Thomas GmbH und als leitender Ingenieur zuständig für die Installation der technischen Anlagen im Afrikahaus in Gelsenkirchen. „Dafür kam nur der hier beschriebene Linearantrieb in Frage.“ Inzwischen kommen die Vorteile noch in einem weiteren Zoo zum tragen: Im Allwetterzoo Münster verschließt der Lockmaster das Nashorngehege. up

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Transportbänder: In Gotha in drei Schichten

TransportbänderIn Gotha in drei Schichten

Eine Steigerung des Jahresumsatzes von 3,8 (2011) auf 4,6 Millionen Euro 2012 und die Erhöhung der Mitarbeiterzahl von 50 auf 52 sind positive Botschaften von Ralf-Peter Kroschel, Geschäftsführer der IWB Industrietechnik.

…mehr
Automatisierungslösungen: Es geht ganz leicht

AutomatisierungslösungenEs geht ganz leicht

Purtec in der Oberlausitz bietet komplexe Leistungen zur Optimierung und Gestaltung von Arbeitsplätzen, Logistikaufgaben sowie Handhabung und Automatisierung. Hierzu gehören kundenspezifische Lösungen sowie Standardkomponenten – Greifer, Hebezeuge, Hubwagen, Manipulatoren, Schienensysteme, Kräne, Portale, Schweißvorrichtungen und Module zur Vervollständigung vorhandener Anlagen.

…mehr
Piezo-Positioniersystem ScanXY 40: Für genaue Führung

Piezo-Positioniersystem ScanXY 40Für genaue Führung

Mit dem ScanXY 40 bietet Piezosystem Jena einen Zwei-Achsen-Piezopositionierer mit einer zentrischen Innenöffnung von 15 Millimeter und einem Stellbereich pro Achse von 40 Mikrometer an.

…mehr
Servomotor Ecospeed: Quadratisch, praktisch

Servomotor EcospeedQuadratisch, praktisch

Die C-Serie der Ecospeed-Servomotoren der Jenaer Antriebstechnik wurde um einen Motor mit Flanschmaß 150 Millimeter quadratisch erweitert. Die Nenndrehzahl des 150C32 liegt bei 2.

…mehr
Kunststoffelemente: Magna fertigt in Meerane

KunststoffelementeMagna fertigt in Meerane

Magna International expandiert mit dem Geschäftszweig Magna Exteriors & Interiors (MEI) und eröffnete einen Produktionsstandort im sächsischen Meerane. MEI siedelt sich mit dem neuen Werk nahe der Heimat von Volkswagen Sachsen an und beliefert den Automobilhersteller bedarfssynchron mit Kunststoffelementen für die Außenverkleidung des neuen Golf VII.

…mehr
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige