Immobilien-Dienstleistungen

Neuer Name für Gewerbepark

Weil sich die TLG Immobilien als Eigentümer des rund 200.000 Quadratmeter großen Gewerbeparks Kiremun an der Bornaer Straße deutlich zum Standort Chemnitz bekennen möchte, wurde das Areal in Gewerbepark Chemnitz umbenannt. „Die Stadt hat ein gutes Wirtschaftswachstum aufzuweisen. Immerhin rangiert Chemnitz heute auf Rang zwei hinter der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und noch vor Leipzig“, erklärt Klaus-Dieter Schwensen, Leiter der Niederlassung Süd des Unternehmens. Wichtig dabei sei für die Entwicklung der Gewerbeparks, dass vor allem die traditionellen Chemnitzer Wirtschaftsbereiche wie der Maschinenbau und die Metall- und Elektroindustrie für eine stabile Wirtschaftsentwicklung gesorgt haben. Technische Universität und Fraunhofer-Institute sorgen zudem für eine enge Verzahnung von Wissenschaft, Forschung, Ausbildung und Wirtschaft. Das alles sind aus Sicht des Unternehmens Gründe genug, sich mit einem solch exponierten Standort auch nach außen für jeden sichtbar dazu zu bekennen, um weitere Investoren und Arbeitgeber auf die guten Ansiedlungsbedingungen in der Stadt aufmerksam zu machen. Objektverwalterin Antje Döring kann ihren Mietern neben einem in unmittelbarer Autobahnnähe liegendem und ver- und entsorgungstechnisch erschlossenem Areal viele Extras wie attraktive Mietpreise, günstige Nebenkosten, ausreichend Parkplätze, Wachschutz oder Tagungsräume bieten. Die aus den 70er Jahren stammenden Gebäude des Gewerbeparks wurden in den Neunzigern modernisiert und saniert. Mehr als 70 Firmen aus dem erarbeitenden Gewerbe, Ingenieur- und Projektierungswesen, der Logistik- und Dienstleistungsbranche sowie Behörden wie Bundespolizei und Zoll nutzen bereits die Vorzüge des Standortes. Die Produktions- und Lagerflächen im Gewerbepark Chemnitz sind derzeit zu 87 Prozent und die Büroflächen zu 62 Prozent vermietet. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexible Bildschirme

Wettlauf mit der Zeit

Das erste elektronische Papier soll aus Dresden kommenIm weltweiten Wettlauf der Standorte hat wieder einmal Europas führender Forschungs- und Mikroelektronikstandort Dresden das Rennen gemacht. Vielen Auswärtigen nur als Kulturstadt an der Elbe...

mehr...

Automatisierungslösungen

Es geht ganz leicht

Purtec in der Oberlausitz bietet komplexe Leistungen zur Optimierung und Gestaltung von Arbeitsplätzen, Logistikaufgaben sowie Handhabung und Automatisierung. Hierzu gehören kundenspezifische Lösungen sowie Standardkomponenten – Greifer, Hebezeuge,...

mehr...

Transportbänder

In Gotha in drei Schichten

Eine Steigerung des Jahresumsatzes von 3,8 (2011) auf 4,6 Millionen Euro 2012 und die Erhöhung der Mitarbeiterzahl von 50 auf 52 sind positive Botschaften von Ralf-Peter Kroschel, Geschäftsführer der IWB Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Montage- und Prüfanlage

Kontrollierte Montage

Bei H. J. Küpper im sächsischen Cunewalde ist eine Montage- und Prüfanlage von Symacon aus Barleben bei Magdeburg im Einsatz. Bei Küpper entstehen Lagergehäuse für die Automobilindustrie; bei der Montage und Prüfung sowie beim anschließenden...

mehr...

Maschinenbau rechnet mit Belebung

Im Osten wird's hell

Maschinenbau rechnet mit Belebung. Nach verhaltenem Jahresbeginn seien sonnige Aussichten im ostdeutschen Maschinenbau zu erwarten, sagt der VDMA Ost. 82 Prozent der Unternehmen gehen von gleichbleibenden oder besseren Geschäften im zweiten Quartal...

mehr...

Diodenlaser

Laser-Bearbeitung

Die Halbleiterlaser von Jenoptik sind Pumpquellen für Faserlaser und Scheibenlaser. Aufgrund ihres Wirkungsgrades von mehr als 70 Prozent mit geringen Strahldivergenzen garantieren sie hohe Ausgangsleistungen und eine hohe Brillanz bei langer...

mehr...

Kunststoffelemente

Magna fertigt in Meerane

Magna International expandiert mit dem Geschäftszweig Magna Exteriors & Interiors (MEI) und eröffnete einen Produktionsstandort im sächsischen Meerane. MEI siedelt sich mit dem neuen Werk nahe der Heimat von Volkswagen Sachsen an und beliefert...

mehr...