Montage- und Laseranlagen

Serienreife Lösungen

Sitec Maschinenbau für die Produkte von morgen – zielgerichtet und wirtschaftlich
Hochmoderne Fertigungs- und Montagehalle bei Sitec.
Eigene Anwendungsingenieure kümmern sich bei Sitec um Applikationslösungen, die speziell auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Das Unternehmen bietet in erster Linie Montage- und Laseranlagen für zahlreiche Branchen an.

Kürzere Produktlebenszyklen und wachsende Wirtschaftlichkeit stellen immer wieder neue Herausforderungen an die Anlagenhersteller. Um die aktuellen Produktionserfordernisse erfüllen zu können, müssen Fertigungsprozesse und Technologien kontinuierlich optimiert werden. Als Sondermaschinenbauer und Spezialist für Montage- und Laseranlagen sowie Anlagen zur elektrochemischen Metallbearbeitung ist die Sitec Industrietechnologie in Chemnitz ein Partner der Industrie.

1991 gegründet, ist Sitec bis heute ein inhabergeführtes Unternehmen mit schlanken, mittelständigen Strukturen – kompetent und wirtschaftlich denkend. Zu den weltweiten Kunden gehören heute bedeutende Automobilhersteller und Automobilzulieferer sowie Komponentenproduzenten der Elektrotechnik, der Medizintechnik und aus dem wachsenden Markt der erneuerbaren Energien.

Sitec entwickelt und fertigt nicht nur maßgeschneiderte Anlagensysteme, sondern unterstützt seine Kunden aktiv bei der Produktentwicklung. So entwickeln Applikationsingenieure im eigenen Technologiezentrum für EC- und Laserprozesse serienreife Lösungen. Speziell für die Laseranwendung in der Produktion reicht das Leistungsspektrum vom Design lasergerechter Bauteile über die Technologieentwicklung und Prozessoptimierung bis hin zum kundenspezifischen Anlagenkonzept samt Vorrichtungsbau.

Anzeige

Das Lasertechnologiezentrum LTC ist mit CNC-Laserbearbeitungsmaschinen – made by Sitec – sowie Laserstrahlquellen unterschiedlicher Hersteller, Optiken sowie Systemperipherie und Prüftechnik ausgestattet. Zu den Kernkompetenzen der Lasermaterialbearbeitung zählen das Laserschweißen, Laserschneiden, Laserhärten, Laserbohren und Scribing. Speziell für den optimierten Einsatz des Lasers innerhalb einer flexiblen Fertigung entwickelt und baut das Unternehmen Lasermaschinen nach Maß. Das Spektrum reicht von der kompakten und zugleich variablen Maschinenbaureihe LS über individuelle Laserbearbeitungsmaschinen bis zur integrierten Lösung.

Die Besonderheit der LS-Baureihe besteht in einem nutzerorientierten, standardisierten Maschinenkonzept. Bereits die Basisversionen beweisen eine hohe Flexibilität hinsichtlich Grundaufbau, unterschiedlichster Laserintegrationsmöglichkeiten und der Einbindung zusätzlicher Prozess-Peripherie. In der Basisversion steht die Lasermaschine LS in vier verschiedenen Baugrößen der LS43, LS55, LS64 und LS108 zur Verfügung. Darüber hinaus kann aus drei verschiedenen Achsanordnungen der Portalbauweise, dem Kreuztischprinzip oder Konsole gewählt werden. Die Kombination von Baugröße, Achsanordnung und die Auswahl von Laserstrahlquelle und Prozessoptik definieren die Grundkonfiguration der LS. Verfahrensspezifische und effizienzsteigernde Ausstattungspakete, beispielsweise das Paket Precision, das höchste Positioniergenauigkeiten von plus/minus zwei Mikrometer garantiert, vervollkommnen die Maschinenkonfiguration.

Außerdem bietet eine Vielzahl von Einzeloptionen die exakte Anpassung der Anlage an kundenspezifische Anforderungen. Ein Lösungsansatz zur Realisierung integrierbarer Lasertechnik in Montageanlagen liegt im modularen Baukastenprinzip. Der von Sitec entwickelte Systembaukasten Variomodul für flexible Montage- und Laseranlagen wird diesen Anforderungen im besonderem Maße gerecht. Sowohl vollautomatisierte als auch hybride (Integration manueller Montageplätze) Anlagenkonzepte können so umgesetzt werden.

Neben den klassischen Fügeaufgaben lassen sich auch Parameter- und Funktionsprüfungen sowie Dichtheitsprüfungen integrieren. Ein typisches Anwendungsbeispiel aus der Automobilindustrie zeigt die vollautomatische Montage- und Laserschweißanlage für Komponenten der Common-Rail-Technologie, die aus fünf Grundmodulen und Ergänzungsmodulen, etwa Palettierern besteht. Für das Laserschweißen sind zwei cw-YAG-Laser mit Lichtleitkabel eingesetzt, mit denen insgesamt fünf unterschiedliche Schweißoperationen realisiert werden. Eine Reihe weiterer technischer Prozesse wie Kraft-Weg-überwachtes Pressen, Dichtheitsprüfung der Schweißnähte, Widerstandspunktschweißen, Laserbeschriften und Konturvermessung mittels Bildverarbeitung sind in der Anlage integriert.

Sitec baut den technologischen Vorsprung zielgerichtet aus und investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung – und vor allem in die Mitarbeiter. Besonderer Wert wird auf eine systematische Nachwuchsarbeit gelegt. So bildet das Unternehmen kontinuierlich im gewerblichen wie ingenieurtechnischen Bereich aus. Jährlich werden rund 20 studentische Abschlussarbeiten und Fachpraktika betreut. So gelangt das Unternehmen an universitäres Wissen und kann über einen längeren Zeitraum herausfinden, wer als zukünftiger Mitarbeiter geeignet ist. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageanlagen

Montage-Aufgaben-Löser

Von Schnaithmann kommen Systemlösungen für die industrielle Montage und Automation. Das Unternehmen in Remshalden-Grunbach hat Fertigungslinien, Montageanlagen, Montageplätze, Roboterzellen, modulare Transfersysteme, Verkettungssysteme und...

mehr...

Schwenkeinheit SRU-mini-Speed

Ein ganz rasanter Schwenker

Die Dämpfung macht´s: In dieser Schwenkeinheit hat der Hersteller Schunk ein Elastomer mit einem ölgedämpften Stoßdämpfer kombiniert. Die Schwenkeinheit SRU-mini-Speed will in der Hochleistungsmontage einen neuen Maßstab in punkto Taktzeit und...

mehr...

News

Ergonomie im Fokus von Binar

Schmidt Handling und Rinke Handling firmieren um und streben gemeinsam die Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum an. Unter dem Namen Binar Handling werden künftig ergonomische Arbeitsplätzen und komplette Montageanlagen angeboten. Ab 1. Januar...

mehr...

Montage- und Prüfanlage

Kontrollierte Montage

Bei H. J. Küpper im sächsischen Cunewalde ist eine Montage- und Prüfanlage von Symacon aus Barleben bei Magdeburg im Einsatz. Bei Küpper entstehen Lagergehäuse für die Automobilindustrie; bei der Montage und Prüfung sowie beim anschließenden...

mehr...
Anzeige

Pick&Place

Pick&Place: Vielfalt für neue Wege

Komponenteneignung entscheidet über den Erfolg einer Montageanlage Für das Familienunternehmen Franz Binder bilden Innovationen und Investitionen im Bereich Rundsteckverbinder sowie der Leitgedanke „Qualität und Ideen“ die Grundlage für...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Szene

Handling mit Schweden

Nun ist Schmidt Handling Mitglied der schwedischen Binar-Gruppe und agiert wieder als eigenständige GmbH. Durch diese Vernetzung ist das Unternehmen in Aspach international aufgestellt und will weiterhin seine Marktposition behaupten.

mehr...

Montagetechnik

Prototyp gehoben

Standardmodule lösen Prozess- und Ratio-Probleme Wenn Montage-Spezialisten aus Thüringen Experten für Handling-Module aus der Schweiz treffen und knifflige Probleme lösen, entstehen neue Bausteine für die Automatisierung.

mehr...

Schüttgutsortierung

Umstellen per Knopf

Das Robo-Potsystem von MRW kommt als vollautomatisierte Komplettlösung zur Zuführung, Geometrieprüfung und Sortierung von als Schüttgut vorliegenden Kleinteilen mit den Abmessungen zwischen zwei und 300 Millimeter Länge sowie 0,5 bis 60 Millimeter...

mehr...