Trends in Kunststofftechnik und Formenbau auf der FMB:

Ein Netz an Verarbeitern

Als eine der führenden Kunststoffregionen in Deutschland ist Ostwestfalen-Lippe (OWL) die Heimat von mehr als 500 Unternehmen der Kunststofftechnik, die rund 17.000 Mitarbeiter beschäftigen. Auch drei Hochschulen mit kunststofftechnischen Fakultäten sind in OWL zuhause. Dabei ist die Wertschöpfungskette oft sehr dicht geknüpft, denn viele Unternehmen, z.B. der Elektrotechnik, der Beschlagindustrie und der Medizintechnik, verarbeiten Kunststoffe in größerem Maßstab.

Kunststoffteile finden häufige Verwendung im Maschinenbau, wie hier in der Netzwerktechnik.

Allein die in OWL stark vertretenen Unternehmen der Elektro- und Automatisierungsindustrie benötigen große Mengen an hochwertigen Kunststoffen, die u.a. für die Produktion der Gehäuse von Steckverbindern, Schaltgeräten, Klemmen, Sensoren, Frequenzumrichtern und Steuerungen benötigt werden.

Deshalb gibt es in der Region ein dichtes Netzwerk von Kunststoffverarbeitern und anderen Zulieferern der Kunststofftechnik. Dazu gehören Werkzeugbauer, Materiallieferanten und Compoundeure, Anbieter von Normalien, große und kleine spezialisierte Lohnunternehmen der Kunststoffverarbeitung sowie Dienstleister, beispielsweise für Rapid Prototyping.

Anzeige

Diese Unternehmen finden auf der FMB ein Forum, um ihre Leistungen darzustellen und mit potentiellen Kunden und Interessenten nicht nur aus OWL ins Gespräch zu kommen.

Zu den Ausstellern zählt die österreichische Meusburger GmbH & Co. KG, ein führender Anbieter von hochwertigen Formaufbauten für Spritzgusswerkzeuge. Die Findeis GmbH beliefert den Maschinenbau mit Halbzeugen aus technischen Kunststoffen, aus denen u.a. Gleitelemente hergestellt werden können.
Ein weiterer Produktbereich sind Verbundmaterialien für Maschinenverkleidungen. Die Murtfeldt GmbH ist bekannt als Spezialist für hochverschleißfeste Kunststoffe, die zum Beispiel in der Antriebs- und Fördertechnik sehr gefragt sind.

Für Fachbesucher, die Bauteile aus technischen Kunststoffen einkaufen oder in Ihren Konstruktionen einsetzen, lohnt sich somit ein Messebesuch in der Zeit vom 6. bis 8.November 2013.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hybrid-Linearsystem

Leicht zur Seite

Um Türen, Monitore oder auch Panels zu verschieben, werden Linearsysteme gerne an der Maschinenwand eingesetzt. Damit die Linearführungen die seitlichen Kräfte besser aufnehmen können, hat Igus ein Hybrid-Linearsystem entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...