Special FMB Kompakt 2013

FMB - Zuliefermesse Maschinenbau startet in Bad Salzuflen

Entscheider bilden die Besucherstruktur auf der FMB, die vom 6. Bis 8. November in Bad Salzuflen stattfindet. (Foto: Clarion)

Vom 6. bis 8. November 2013 findet bereits zum neunten Mal die FMB - Zuliefermesse Maschinenbau statt. Die rund 440 Aussteller bilden das komplette Spektrum der Zulieferindustrie für den Maschinenbau ab und setzen Schwerpunkte unter anderem in der Antriebs-, Steuerungs- und Handhabungstechnik. Auch Dienstleistungsunternehmen, beispielsweise aus den Bereichen Informationstechnologie, Lohnfertigung und CAD/ CAE, präsentieren sich auf der FMB.

Ursprünglich wurde die Messe für die Region Ostwestfalen-Lippe veranstaltet, die mit 700 Unternehmen eine hohe Dichte an Maschinenbau-Unternehmen aufweist.
Inzwischen kommen aber Besucher aus der gesamten Nordhälfte Deutschlands sowie aus dem benachbarten Ausland wie den Niederlanden, Belgien und Dänemark.

Zu den Ausstellern gehören neben Global Players, wie Bosch Rexroth, Festo, Getriebebau Nord, igus, SEW Eurodrive, Sick, Siemens und Wittenstein, auch zahlreiche mittelständische Spezialisten. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist der Gemeinschaftsstand des Spitzenclusters "it´s OWL", in dem mehr als 170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen an Maschinen und Produktionskonzepten der Zukunft arbeiten. Erste (Zwischen-)Ergebnisse werden auf der FMB vorgestellt.

Anzeige

Im vergangenen Jahr haben über 5.600 Fachbesucher die Messe besucht, davon zwei Drittel aus entscheidungsrelevanten Positionen wie Geschäftsführung, Einkauf und Konstruktion. Was Besucher wie auch Aussteller auf der kommenden FMB erwartet, beschreibt Show Manager Christian Enßle: "Wir sehen die Messe als Kommunikationsplattform, auf der neue Kontakte zwischen Maschinenbauern und ihren Zulieferern geknüpft werden."

Das Messezentrum Bad Salzuflen liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A2. Der Eintritt ist kostenlos, Parken und Ausstellerkatalog ebenso. Zum Rahmenprogramm gehört unter anderem der Kongress "EnergieArena", der Best practice-Beispiele zur effizienten Energienutzung in der Industrie vorstellt. Weitere Informationen sowie das aktuelle Ausstellerverzeichnis können unter www.fmb-messe.de abgerufen werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...

Mädler auf der Motek

Ketten, Räder und Lager

Mädler präsentiert eine Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis hin zur Pneumatik.

mehr...
Anzeige

Direktantriebe

Pick & Place schnell wie der Blitz

Maschinenbauer Paro hat ein Pick-&-Place-System entwickelt, das mit elektrischen Direktantrieben arbeitet. Es ist effizienter und erfordert weniger Montage- und Wartungsaufwand als Systeme mit Pneumatik- oder Kurvenscheibenantrieb.

mehr...

Tag der Instandhaltung

FMB: Vortrags-Programm steht

Zur 14. FMB im November wird wieder ein Vortragsprogramm geboten. Am ersten Messetag, dem „Tag der Instandhaltung“, geht es unter anderem um die Online-Überwachung von Robotern oder die Unterstützung des Servicepersonals durch Augmented und Virtual...

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...