Aktuelle Entwicklungen in der Steuerungstechnik:

In der Welt der Gehirne

Auf der FMB sind die Unternehmen vertreten, die die gesamte Breite und Tiefe der Steuerungstechnik repräsentieren.

Die Steuerungstechnik ist das "Gehirn" moderner Maschinen und Anlagen. Die Auswahl der Steuerung beeinflusst nicht nur die Produktivität, die Sicherheit und das Bedienkonzept der Maschine: Der Konstrukteur kann über sie auch ganz neue Funktionen realisieren, ohne die grundlegende Konstruktion der Maschinen-"Hardware" zu verändern.

Auf der kommenden FMB - Zuliefermesse Maschinenbau (6. bis 8. November 2013 in Bad Salzuflen) bietet sich Konstrukteuren, Einkäufern und anderen Entscheidern im Maschinenbau die Gelegenheit, sich über neueste Steuerungsarchitekturen zu informieren, neue Produkte kennenzulernen und sich mit den Ausstellern über aktuelle Trends auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es genug und es sind kompetente Ansprechpartner von Unternehmen vertreten, die die gesamte Breite und Tiefe der Steuerungstechnik repräsentieren.

Unabhängig davon, welches Steuerungskonzept der Besucher bevorzugt (zentral oder dezentral), welche Hardware er favorisiert (SPS oder PC-basiert) und welches Kommunikationsprotokoll er einsetzt (Profibus, Profinet, Ethernet/IP, ModbusTCP ...): Auf der Messe wird er sich über Neuheiten aus seiner Systemwelt informieren können. Und er hat die Gelegenheit, alternative Konzepte zu prüfen.

Dabei sind die Wege kurz und die Informationsdichte hoch, denn zur diesjährigen FMB haben sich viele der ganz großen Anbieter der industriellen Steuerungstechnik angemeldet - darunter Beckhoff, B&R, Festo, Mitsubishi Electric und Siemens. Aber auch zahlreiche Spezialisten für einzelne Technologien, Anwenderbranchen oder Produktbereiche stellen im Messezentrum Bad Salzuflen aus - zum Beispiel Betron Control (individuell entwickelte Steuerungslösungen), IGAS (Servotechnik und Motion Control), Lohmeier (Schaltschränke) und Weigert Elektronik (Schaltschrankbau und Kabelkonfektionierung).

Auch angrenzende Aufgabenfelder und Produktbereiche wie etwa Mensch-Maschine-Schnittstellen ("Bedienen und Beobachten") und Maschinensicherheit sind auf der Messe vertreten, ebenso qualifizierte Dienstleister, die den Maschinenbauer bei der Entwicklung und Realisierung des optimalen Steuerungskonzeptes unterstützen.

Nicht zu vergessen erhält der Besucher auch einen Einblick aus erster Hand in die Zukunft der Steuerungstechnik: Das von der Bundesregierung geförderte Spitzencluster "it´s OWL - Intelligente Technische Systeme", in dem 174 Unternehmen und Organisationen an den Automatisierungskonzepten von morgen arbeiten, präsentiert während der FMB - Zuliefermesse Maschinenbau auf einem Gemeinschaftsstand Ergebnisse der Forschungsarbeiten.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bandsägen von Kasto

Bereit für jede Sägeaufgabe

Von Titan und Superlegierungen bis zu Aluminium: Ein breites Spektrum an Schnittleistungen ist für den Sägedienstleister Metal Cutting Service (MCS) Teil des Geschäftsmodells. Mit der universellen Bandsäge-Baureihe Kastowin konnte MCS Produktivität...

mehr...