Special Cemat

Berührung reicht

Schwere Lasten sind meist nur mit großer Kraftanstrengung per Hubwagen zu verfahren und zu manövrieren. Zudem lassen sie sich nur mühevoll um Kurven und durch Türen und Durchgänge lenken. Mit dem touch2move Antriebskonzept Expresso soll die Logistik-Lücke zwischen dem Heben und Tragen von Gütern per Hand und dem Bewegen mit Gabelstaplern zu schließen sein. Allein durch das Berühren der Sensorgriffe folgt der Wagen den natürlichen Bewegungsabläufen des Benutzers und passt sich automatisch seiner Gehgeschwindigkeit an. Das ist eine Logistiklösung, die es auch Personen unterschiedlichster körperlicher Konstitution ermöglicht, ohne besondere Schulungen und Fahrerlaubnis große Lasten ohne Kraftaufwand ergonomisch und sicher zu verfahren. Dies fördert die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erfüllt schon heute die immer strenger werdenden Auflagen für die Bereiche Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Ergonomie. Das Antriebskonzept lässt sich mit nahezu allen Vierradwagen und anderen Transportwagen kombinieren. Realisierbar ist dies durch den Einsatz der FSR-Technik (Force-Sensing Resistor) in den wartungsfreien Sensorgriffen und den digital geregelten Radnabenmotoren. Gespeist werden die Antriebe durch zwei wartungsfreie Bleigelbatterien mit jeweils zwölf Volt. Die stufenlose Geschwindigkeitsregelung richtet sich nach der individuellen Vorgabe des Bedieners. Auch das Befahren von Rampen meistern Transportwagen mit dem touch2move Antrieb. Zwei unabhängig wirkende Bremssysteme bieten Sicherheit. Durch unterschiedliche Radkonfigurationen sind die Wagen für den Indoor- beziehungsweise Outdoor-Einsatz geeignet. Die mit dem touch2move Antriebssystem ausgestatteten Wagen verbessern logistische Abläufe, fördern die Optimierung der Betriebsablaufplanung und erhöhen so maßgeblich die Produktivität. bwHalle 13, Stand D16

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industrieschrauber

Erfolg neu aufgelegt

In der Sparte Schraubtechnik stellt Deprag Schulz die neue Generation des Erfolgsschraubers Minimat-EC-Servo vor. Die sensorgesteuerte Schrauberserie 311E mit der zugehörigen Ablaufsteuerung AST40 ersetzt das aktuelle EC-Servo-System, das sich seit...

mehr...

Antriebsmodul

Neuer Fahrantrieb

Expresso treibt die Weiterentwicklung des mobilen Handling- und Transportsystems Lift2move voran und hat aktuell das Antriebsmodul „Impulse“ vorgestellt; es ist sowohl Fahrantrieb als auch Anfahr- und Steigfahrtenhilfe und erhöht die Mobilität des...

mehr...
Anzeige

Modulanlage

Kette automatisiert

Besucher der Cemat erfahren unter anderem, auf welche Weise intralogistische Prozesse entlang der Supply Chain automatisiert gelöst werden können. Die Erhöhung von Durchsätzen sowie Optimierung von Wertströmen sind dabei wesentliche Resultate.

mehr...

Lagerdatenerfassung

Flexibel am Ende

Die Serie MX-1000 von Cognex bietet Herstellern, Logistikunternehmen und vielen anderen Unternehmen ein neues Konzept für die Datenerfassung unter anderem in Lagerverwaltung, Logistik und Außendienst.

mehr...
Anzeige

Taschensorter

Effizienter und ergonomischer

Knapp setzt mit seinen Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen und Shuttle-Systemen auf das Ware-zur-Person-Prinzip. Dies steigere Effizienz, reduziert Fehler und entbindet die Mitarbeiter von unergonomischen Tätigkeiten.

mehr...

Routenzugsysteme

Milkrun Goes Green

Wissenschaftler der Technischen Hochschule Ingolstadt erforschen gemeinsam mit dem Lehrstuhl FAPS der FAU Erlangen-Nürnberg Methoden zur energieoptimalen Planung von Routenzugsystemen auf Basis der Potenziale durch Industrie 4.0.

mehr...