Editorial für Automotive

Gute Fahrt!

Liebe Leserinnen und Leser, wohl jede(r) von uns hat einen Bezug zum Automobil – fährt selbst eins und/oder verdient sein Gehalt direkt oder indirekt in oder an dieser Branche. Das war für uns Anlass, in einem Sonderteil Lösungen speziell für die Automobilindustrie (und ihre Zulieferer) vorzustellen.

Eine im vergangenen Jahr veröffentlichte Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Automobilindustrie ihren gegenwärtigen Anteil von 15 Prozent am weltweiten Bruttosozialprodukt halten wird. Voraussetzung dafür ist eine prognostizierte Wachstumsrate von jährlich 2,6 Prozent. Künftige Erfolge der europäischen Automobilindustrie beruhen auf Innovationen und dem weiteren Wachstum der Premium-Marken. In Europa sollen als Folge etwa 1,2 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen.

Künftig wird sich auch das Verhältnis zwischen Automobilherstellern und ihren Zulieferern verändern. So war zu lesen, dass die Zulieferindustrie deutlich wachsen und dann etwa 80 Prozent der Wertschöpfung eines Autos auf sich vereinen wird. Diese Branche wird große Entwicklungs- und Produktionskapazitäten aufbauen und weltweit neue Arbeitsplätze schaffen. Allerdings bewirkt der Trend hin zu starken Zulieferunternehmen auch, dass von den derzeit 5.500 Firmen bis 2015 voraussichtlich nur 2.800 Firmen übrig bleiben werden.

Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie Beispiele erfolgreicher Lösungen rund um die Automobilproduktion zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen wünscht

Anzeige

Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...

Spannsysteme

Stecken, setzen, schrauben

Heinrich Kipp baut sein Sortiment an Werkstück-Spannsystemen kontinuierlich aus. Das Fünf-Achs-Modulsystem Uni wurde speziell für die Fünf-Seiten-Bearbeitung entwickelt - ideal für die Spannung komplexer Werkstücke.

mehr...

Digitalschrauber

Kein Knicken

Magna Steyr Fahrzeugtechnik montiert Bremsleitungen ohne das bislang obligatorische, zweimalige Nachknicken – mit digitaler Schraubtechnik von Atlas Copco Tools. Bislang waren Setzerscheinungen an Quetschverbindungen der Problemfall bei der...

mehr...