Automotive

Robotersysteme per Mausklick konfiguriert

Einen komplett modular aufgebauten Automatisierungs-Baukasten bringt die Firma Bär auf den Markt. Unter Verwendung aller gängigen Roboterfabrikate lassen sich hiermit in kürzester Zeit einfache Automatisierungszellen oder komplexe Anlagen realisieren. Standardmodule stehen für die Be- und Entladung von Maschinen und Werkzeugzentren sowie für Montage- und Palettieraufgaben zur Verfügung. Durch den ausgeklügelten Baukasten lassen sich die Anlagen auch später jederzeit erweitern. Roboterzellen, Schubladenmagazine und Regalspeicher sowie Rüstplätze und Schutzumhausungen sind im Baukasten konfigurierbar und erhältlich. Individuelle Greifmittel für Handlingaufgaben gehören ebenso zum Umfang wie weitere Anlagenperipherie (Montagestationen, Intralogistik, …). Einfache Aufgabenstellungen können direkt mit der Robotersteuerung und dem portablen Handgerät realisiert werden. Für komplexere Anlagen hat Bär eine Steuerung, über deren Software der Logistikprozess in jeder Ausprägung und Komplexität konfigurierbar ist. Die Logistikfunktionalität des Systems wird über Transline 2.000 visualisiert und auch gesteuert. Neue Produktionsbedigungen lassen sich einfach per Mausklick konfigurieren. Das Automatisierungskonzept beinhaltet Features wie Prozessvisualisierung, Werkstück- und Werkzeugmanagement ferner Bauteilverfolgung, Ausfallstrategien und so weiter. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...

Spannsysteme

Stecken, setzen, schrauben

Heinrich Kipp baut sein Sortiment an Werkstück-Spannsystemen kontinuierlich aus. Das Fünf-Achs-Modulsystem Uni wurde speziell für die Fünf-Seiten-Bearbeitung entwickelt - ideal für die Spannung komplexer Werkstücke.

mehr...

Digitalschrauber

Kein Knicken

Magna Steyr Fahrzeugtechnik montiert Bremsleitungen ohne das bislang obligatorische, zweimalige Nachknicken – mit digitaler Schraubtechnik von Atlas Copco Tools. Bislang waren Setzerscheinungen an Quetschverbindungen der Problemfall bei der...

mehr...