Automotive Parts

Luftlos bereift

Also, mit zu wenig Luft ist wohl jeder von uns schon einmal gefahren und hat eventuell sogar feststellen müssen, dass es dann mit der Fahrsicherheit nicht mehr allzu gut bestellt ist. Für „normale“ Reifen gilt das auch weiterhin, aber die Studie einer Rad-Reifen-Kombination von Michelin kommt tatsächlich ganz ohne Luft aus. Für gängige Kraftfahrzeuge ist sie aber nicht vorgesehen, sondern vielmehr für industriell genutzte Vehikel wie leichte Erdbaufahrzeuge. Dort soll die Studie auf Grund ihrer robusten Bauweise Stillstandszeiten durch einen „Platten“ verringern und so die Betriebskosten senken. Doch wie ist die Rad-Reifen-Kombination aufgebaut?

Statt des Reifengases verbinden hier flexible Speichen die Gummilauffläche mit der integrierten und ebenfalls verformbaren Felge. Sie müssen in der Lage sein, sowohl das Fahrzeuggewicht zu tragen wie auch Unebenheiten abzufedern – was offensichtlich auch ganz gut gelingt. Denn die innovative Kombinationslösung ist nach Herstellerangabe ebenso belastbar und komfortabel wie ein Luftreifen. Gleichzeitig ist die Fahrstabilität und Widerstandsfähigkeit größer und die Studie entpuppt sich als wartungsfrei sowie deutlich pannensicherer als gewöhnliche Luftreifen.

Dies zeigt sich besonders darin, dass die Rad-Reifen-Kombination wegen der Flexibilität der Felge sowie der Speichen unter dem Einfluss der bei Erdbewegungen fast zwangsläufigen Durchschläge – oft noch verschärft durch besonders unebenes Terrain – nicht platt gerollt werden kann. Der Austausch der gesamten Kombination ist ebenso problemlos wie eine Runderneuerung der Lauffläche. Beste Voraussetzungen also für günstige Betriebskosten – wenn der Anschaffungspreis des „Wunderrades“ denn stimmt! Für den Fahrkomfort soll dies jedenfalls zutreffen, denn man kann auch in schwierigem Gelände vibrationsarm fahren.rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...

Spannsysteme

Stecken, setzen, schrauben

Heinrich Kipp baut sein Sortiment an Werkstück-Spannsystemen kontinuierlich aus. Das Fünf-Achs-Modulsystem Uni wurde speziell für die Fünf-Seiten-Bearbeitung entwickelt - ideal für die Spannung komplexer Werkstücke.

mehr...

Digitalschrauber

Kein Knicken

Magna Steyr Fahrzeugtechnik montiert Bremsleitungen ohne das bislang obligatorische, zweimalige Nachknicken – mit digitaler Schraubtechnik von Atlas Copco Tools. Bislang waren Setzerscheinungen an Quetschverbindungen der Problemfall bei der...

mehr...