Kunststoff-Komponenten

Originale aus Köln

Kunststoffe für die Automobilindustrie
Für den geräuschfreien Einsatz in der Pedalerie eignet sich das spielfrei vorgespannte Gleitlager „iglidur JVFM Preload“.
Neue Automotive-Werkstoffe stellt der Kölner Kunststoff-Spezialist Igus vor, darunter Komponenten für Lager, den Motorraum, für Scharniere und Koppelstangen.

Es gibt heute kaum ein Fahrzeug, in dem keine Gleitlager aus Kunststoff (als Ersatz für metallische Gleit- und Wälzlager) stecken. Das Einsatzspektrum reicht von einfachen Anwendungen in Sitzsystemen bis hin zu thermisch hoch beanspruchten Applikationen im Motorraum, etwa in Schaltgabeln für Getriebe oder bei Abgassystemen moderner Dieselmotoren. Igus stellt zahlreiche neue Autolager-Lösungen vor, die die Lebensdauer erhöhen und im Einkauf zu Kosteneinsparungen bis 70 Prozent führen. Entwickelt, getestet und gefertigt werden alle Komponenten am Hauptsitz in Köln. Automotive-Manager Markus Feth: „Kunststoffbuchse ist nicht gleich Kunststoffbuchse. Wir stellen „iglidur“-Polymerlager her, mit denen unsere Kunden Geld sparen und die die Lebensdauer der Anwendungen erhöhen.“ Jährlich führt das Unternehmen über 5.000 Tests im Bereich Lagertechnik im firmeneigenen Technikum durch und entwickelt 120 neue Materialcompounds.

Anzeige

Polymerwerkstoff

Für den Einsatz im Motorraum entwickelte Igus den Polymerwerkstoff „iglidur H1“. Diese neuen, langlebigen Lager eignen sich, wenn hohe Standzeiten bei extremen Umgebungsbedingungen gefordert sind. Sie sind schmiermittelfrei, verschleißfest und reibungsarm – auch bei hohen Temperaturen, Feuchtigkeit und Chemie. Geeignet sind sie auch etwa als LKW-Bremssattel-Lagerung bei 170 Grad Celsius. Dabei erweisen sie sich überdies schwingungsdämpfend und medienbeständig (beispielsweise gegen Bremsflüssigkeit).

Als kostensparende Alternative zu Metallgewebebuchsen und PTFE-beschichteten Lagern fertigt Igus Gleitlager aus dem Polymerwerkstoff „iglidur RN89“. Das sind elektrisch leitfähige Lager für den Einsatz in Mehrgelenkscharnieren, in der Sitzstruktur oder auch im Cabrio-Gestänge. Die Lager können vor der KTL-Lackierung mit einer Überdeckung - also leicht klemmend zum Niet - montiert werden. Dadurch wird eine große Kontaktfläche des Lagers zum Bolzen erreicht, so dass die Lackierung des gesamten Bauteils (bei Verwendung von leitfähigen Lagern) gewährleistet ist. Die Lager sind zudem toleranzausgleichend.

Klapper- und geräuschfrei

Für den Einsatz in der Pedalerie fertigt Igus das spielfrei vorgespannte Kunststoff-Gleitlager „iglidur JVFM Preload“ für hohe statische Beanspruchung. Die wartungsfreie Lagerbuchse mit axialem und radialem Toleranzausgleich ist klapper- und geräuschfrei.

Eine weitere Produktneuheit sind „igubal“-Koppelstangen. Diese einteiligen Stangen aus dem Kunststoffcompound „igumid G“ können – als Ersatz von mehrteiligen Metall-/Kunststoff-Ausführungen – die Kosten bis zu 90 Prozent senken. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...