handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

KobotGezähmter Roboter

sep
sep
sep
sep
Kobot: Gezähmter Roboter

Der Trend geht zu hochflexiblen Produktionsstätten, in denen mitunter ein großes Spektrum unterschiedlicher Produkte hergestellt werden. Um diese Flexibilität zu erreichen, setzen die Planer auf die Fähigkeiten des Menschen. Denn er kann sich sehr schnell an neue Gegebenheiten anpassen und komplexe Arbeiten übernehmen. Gleichzeitig sollen einfache Arbeiten von Maschinen, meist Robotern, ausgeführt werden. Somit ergibt sich idealerweise eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, die den Anforderungen an Produktivität und Flexibilität bestens gerecht wird. Gleichzeitig sind neue Aspekte zu beachten: Vor allem die Sicherheit des Menschen muss bei enger räumlicher und zeitlicher Zusammenarbeit mit dem Roboter gewährleistet werden. Der Mensch muss der Maschine vertrauen und deren Verhalten abschätzen können, um ohne psychischen Stress zu arbeiten. Aktuell entstehen neue Vorschriften, die Regeln für die Zusammenarbeit neu definieren. So wird zum Beispiel die maximale Verfahrgeschwindigkeit eines Roboters, der im direkten Kontakt mit dem Menschen arbeitet, auf 250 Millimeter pro Sekunde begrenzt. Zu den sozusagen „gezähmten Robotern“ gesellt sich eine neue Gattung von Maschinen: der Kobot. Er ist die intelligente Weiterentwicklung konventioneller Manipulatoren. Die Fähigkeiten des Menschen zu sehen, zu kombinieren und zu reagieren werden durch den Kobot ergänzt um Hubkraft und Bewegungsunterstützung. Wesentlich bei der Zusammenarbeit zwischen Menschen ist eine gute Kommunikation. Auch zwischen Mensch und Maschine wird dies zukünftig so sein: Der Mensch teilt der Maschine mit, was sie tun soll, und die Maschine quittiert diese Befehle mit entsprechenden Bewegungen und optischen Rückmeldungen. pb

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Lastaufnahme für Behälterstapel: Zwölf auf einmal

Lastaufnahme für BehälterstapelZwölf auf einmal

Die Konstrukteure von Schmidt-Handling haben sich eine Lösung dafür ausgedacht, zwei Behälterstapel auf einmal umzusetzen. Beide Stapel können gleichzeitig aufgenommen, umgesetzt und lagegleich wieder abgesetzt werden.

…mehr
Behälterstapelumsetzung: Stapelweise umsetzen

BehälterstapelumsetzungStapelweise umsetzen

Da geht mehr, vermuteten die Konstrukteure von Schmidt-Handling als sie vor der Aufgabe standen, nicht nur einen Behälter umzusetzen, sondern gleich zwei Behälterstapel auf einmal aufzunehmen. Die beiden Stapel sollen gleichzeitig aufgenommen, umgesetzt und lagegleich wieder abgesetzt werden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Fahrzeugindustrie hat Beratungsbedarf bei Industrie 4.0: IT ist die Seele der Autoindustrie

Fahrzeugindustrie hat Beratungsbedarf bei...IT ist die Seele der Autoindustrie

Trotz steigender IT-Budgets investieren Unternehmen der deutschen Automobilbranche vorwiegend in klassische IT-Themen wie IT-Sicherheit, Optimierung der IT-Infrastrukturen sowie Konsolidierung der bestehenden ERP/MRP-Landschaften.

…mehr
Hubdrehtische: Heben und drehen

HubdrehtischeHeben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

…mehr
Findling mit Tool für den richtigen Wälzlagereinsatz: Leistungsmerkmale für Lager

Findling mit Tool für den richtigen...Leistungsmerkmale für Lager

Im Automobilbau werden höchste Ansprüche an Qualität, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit verbauter Komponenten gestellt. Das gilt auch für die Lagerungen von Achsen. Volk Fahrzeugbau setzt dabei auf Findling Wälzlager.

…mehr
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige