Automotive Parts

Wer gut schmiert...

Gute Fahrt mit Kunststoffprodukten
Es gibt heutzutage kaum ein Fahrzeug, in dem keine Gleitlager aus Kunststoff stecken. Das Einsatzspektrum reicht von einfachen Anwendungen in Sitzsystemen bis hin zu mechanisch und thermisch hoch beanspruchten Applikationen im Motorraum. Hier kommen Polymere zum Einsatz, die homogen mit Verstärkungs- und Festschmierstoffen vermischt werden – „Iglidur“ von Igus.

Zahlreiche Produktneuheiten und Pro­grammerweiterungen stellte Igus – Forscher, Entwickler und Produzent hochleistungsfähiger Polymer-Gleitlager für Automobile – unlängst vor. Automotive-Manager Markus Feth: „Wer Kosten senken will, muss nicht nach China reisen. Schmiermittelfreie und wartungsfreie Kunststoff-Lager reduzieren die Masse- verlängern die Lebensdauer und führen im Einkauf zu Kosteneinsparungen bis 70 Prozent.“ So würden Kunden etwa Nadellager im Motorraum durch Kunststoffbuchsen ersetzen. Gleiches gelte für Anwendungen in Bremsen, Lenkungen, Motorraum und vielen anderen wichtigen Stellen im Auto.

Für Pedalwerke entwickelte Igus eine vorgespannte Lagerbuchse mit axialem und radialem Toleranzausgleich bis 0,3 Millimeter. Unempfindlich bei Kantenbelastung, eignet sich das geräuschfreie Lager „Iglidur JVFM Preload“ gut für hohe statische Beanspruchung. „Klappergeräusche,“ so Feth, „werden vermieden und es können grob tolerierte und Masse sparende Rohre oder sogar hoch Faser gefüllte Kunststoffwellen eingesetzt werden.“

Anzeige

Mit der neuen „Iglidur MKM“ stellt das Kölner Unternehmen eine besonders einfach zu montierende, hoch verschleißfeste Umbördelbuchse vor, die beidseitig hohe axiale Kräfte aufnehmen kann. Das selbstschmierende Kunststoff-Gleitlager findet Anwendung in Tür- und Mehrgelenkscharnieren, Verdecken und vielen anderen Blechkonstruktionen.

Im Bereich Energieführungsketten wurde die neue Universal-Energiekette „E1“ entwickelt – insbesondere für die Automotive-Industrie. Komplett konfektioniert, ermöglicht sie zum Beispiel bei Schiebetüren in Vans die Stromversorgung der Tür auch im geöffneten Zustand. Weitere Einsatzgebiete sind zum Beispiel das Trittsicherungsteil unter der Pkw-Fußmatte oder die Sitzverstellung. Die neue Energieführung lässt sich schnell mit vorgefertigten Druckknöpfen montieren. (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...