Automotive

Automotive Engineering Network gegründet

Das Automotive Engineering Network (AEN) Südwest ist ein Netzwerk im südwestdeutschen Raum, das Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen mit Produkten und Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette im Automotive-Bereich zusammenbringt. Ziele sind eine bessere Kommunikation und erhöhte Transparenz unter Automotive-Dienstleistern sowie die Verbesserung des Informationsflusses zwischen Forschung, Entwicklung und Produktion. Der Cluster feierte im Oktober 2005 seinen ersten Geburtstag und hat 63 Mitglieder. Bis Mitte 2006 soll die Mitgliederzahl auf 100 anwachsen, langfristig rechnet das Netzwerk mit mehr als 200. AEN beschränkt sich bei seinen Aktivitäten nicht regional und ist auch für Mitglieder aus anderen Gegenden offen. Zudem ist die Vernetzung auf internationaler Ebene mit Automobilclustern aus Colmar, Eindhoven, Graz oder Linz oder mit dem europäischen Förderprojekt cloe (Cluster Linked over Europe) vorgesehen. Die Mitglieder reichen vom Teilefertiger über Anbieter von LCD-Displays, Telemetrie, Mess- und Steuertechnik, Beratungs- und Logistikunternehmen bis hin zu Forschungsinstituten und vom Einmannbetrieb bis zum Großkonzern.pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubdrehtische

Heben und drehen

Seit Jahren sind Expert-Tünkers-Drehtische in Schwerlastausführung für bewegte Massen von weit über zehn Tonnen als gängiger Standard in der Rohbauautomation bekannt. Neu in dieser Gewichtsklasse ist jedoch die Kombination einer Dreh- und Hubachse.

mehr...
Anzeige

LED-Technik

Profis und Tüftler

Im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 verschiedene Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt passendem Befestigungsmaterial.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Behälter

Ruf nach Automation

Für den Automotive-Bereich hat SSI Schäfer die QX-Behälterserie entwickelt. Jetzt gibt es drei neue, niedrige Höhen. Außerdem neu: Zusammen mit der passenden Kunststoffpalette und dem Abschlussdeckel ist der QX ab sofort als komplette Ladeeinheit...

mehr...

Spannsysteme

Stecken, setzen, schrauben

Heinrich Kipp baut sein Sortiment an Werkstück-Spannsystemen kontinuierlich aus. Das Fünf-Achs-Modulsystem Uni wurde speziell für die Fünf-Seiten-Bearbeitung entwickelt - ideal für die Spannung komplexer Werkstücke.

mehr...

Digitalschrauber

Kein Knicken

Magna Steyr Fahrzeugtechnik montiert Bremsleitungen ohne das bislang obligatorische, zweimalige Nachknicken – mit digitaler Schraubtechnik von Atlas Copco Tools. Bislang waren Setzerscheinungen an Quetschverbindungen der Problemfall bei der...

mehr...