Windkraftanlagen

Vorbeugende Wartung mit Wärmebildtechnik

Der Einsatz von Wärmebildtechnik im Wartungsplan von Windturbinen ermöglicht es, dass elektrische und mechanische Probleme erkannt werden, bevor es zu kostspieligen ungeplanten Ausfallzeiten kommt.

Der Einsatz von Wärmebildtechnik ermöglicht die vorausschauende Wartung von Windturbinen. © Flir

Die Bauteile von Windrädern sind verschleißanfällig und können defektbedingt versagen. Das kann zu kostspieligen Stillstandzeiten oder schlimmen Unfällen führen. Deshalb sind präventive Wartungsmaßnahmen und regelmäßige Inspektionen so wichtig. Da diese mit hohen Kosten verbunden sein können, müssen Sie bei jeder Überprüfung unbedingt alle Probleme erkennen.

Die Wärmebildgebung ist die einzige Technologie, mit der alle elektrischen und mechanischen Bauteile einer Windkraftanlage sowie die umliegende elektrische Anlage überprüft werden können. Mit der Wärmebildkamera E8 von Flir zur regelmäßigen Wartung können elektrische und mechanische Probleme erkannt werden, bevor diese einen schwerwiegenden Defekt auslösen. Die Wärmebildkamera macht nicht nur Getriebe- und Motorprobleme einschließlich Wellenversätze sichtbar, sondern auch schwer erkennbare elektrische Probleme wie lose Anschlüsse und ungleichmäßige Belastungen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kooperation

Flir investiert in Dronebase

Flir hat seine strategische Investition in Dronebase bekanntgegeben. Das Unternehmen wird damit Exklusivanbieter von Wärmebildtechnik für Inspektionsdienstleistungen von Dronebase und Schulungspartner.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bildverarbeitung

Vision 2020 ist abgesagt

Die Vision, Messe für Bildverarbeitung, die für November 2020 geplant war, wird nicht stattfinden. Der Messeveranstalter gab bekannt, weitere Formate entwickeln und einen neuen Termin bekannt geben zu wollen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige