Bildverarbeitung

Vision & Control geht mit Studenten auf die Vision

Das Suhler Unternehmen Vision & Control lädt 60 Studierende der TU Ilmenau und ausgewählte Schüler zur Messe Vision nach Stuttgart ein, Busfahrt und Übernachtung inklusive. Ziel sei es, die jungen Leute für die industrielle Bildverarbeitung zu begeistern.

Im Zweijahresrhythmus treffen sich auf der Vision die Komponenten- und Plattform-Hersteller, System-Anbieter und Integratoren. Vision & Control lädt Schüler und Studenten zum Messebsuch ein. © Vision & Control

Geschäftsführer Dr. Jürgen Geffe: „Die industrielle Bildverarbeitung ist noch immer eine dynamisch wachsende Industrieanwendung. Immer wieder gibt es neue Einsatzfelder, die vor ein paar Jahren noch nicht denkbar waren. Sensorik, Internet 4.0 und die Bildverarbeitung wachsen immer mehr zusammen. Mit unserem Komponenten-System bleibt diese BV Intuitiv und praxisgerecht anwendbar.“

Insofern arbeitet Vision & Control seit vielen Jahren mit den regionalen Forschungs- und Bildungseinrichtungen zusammen. Dazu gehört seitens des Unternehmens der enge Bezug zur Forschung als eine Quelle des technologischen Potentials sowie im Gegenzug das Eröffnen von Praktikumsstellen und die Möglichkeit zu Facharbeiten bis hin zur praxisbezogenen Unterstützung von Promotionen.

Wie ernst Vision & Control die Nachwuchsförderung nimmt, zeigt sich in der vor vier Jahren gemeinsam mit Industriepartnern gegründeten Stiftungsprofessur an der Technischen Universität Ilmenau. Dr. Geffe: „Im Rahmen unserer Stiftungsprofessur ‚Industrielle Bildverarbeitung’ an der Fakultät Maschinenbau der Universität Ilmenau arbeiten wir eng mit dieser TU auch auf den Gebieten der Lehre und Grundlagenforschung zusammen.“

Anzeige

Vision & Control sieht in der Einladung der 60-köpfigen Studenten-/Schülergruppe eine Investition in Human Ressources und will den angehenden Technikern aufzeigen, welche berufliche Möglichkeiten sich nach Abschluss des Studiums ergeben können. Nach der letzten Messe Vision (2016) ergaben sich mehrere Praktika und Facharbeiten.

Im Zweijahresrhythmus treffen sich im Stuttgarter Messegelände die Komponenten- und Plattform-Hersteller, System-Anbieter und Integratoren, in diesem Jahr vom 6. bis 8. November. Auf der Vision informieren sich OEMs, Maschinenbauer und Systemhäuser über die neuesten Entwicklungsschritte in der Welt der Bildverarbeitungskomponenten. Anwender treffen auf eine Vielzahl an Systemintegratoren. In Stuttgart wird das komplette Spektrum der Bildverarbeitungstechnik abgebildet.

Vision & Control präsentiert auf der Messe in allen Komponentenbereichen Neuheiten. Die Entwicklungen seien erfolgreich verlaufen und auch die ersten Einsätze der Prototypen waren vielversprechend. Dr. Jürgen Geffe betont, das umfangreiche Baukastensystem bestehe nicht aus Zukaufteilen: „In allen Bereichen der industriellen Bildverarbeitung, ob Kamerasysteme, Beleuchtungen, Objektive und Software findet die Entwicklung und Produktion bei uns im Hause statt. Sämtliche Komponenten sind von vorneherein problemlos kombinierbar und aufeinander abgestimmt.“ as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Griff in die Kiste

Neue Picking-Sensoren

Der robotergeführte „Griff in die Kiste“ steigert heute signifikant den Automatisierungsgrad der industriellen Produktion und erlaubt dabei höchste Flexibilität. Für die Sortierung von Bauteilen für das Fahrwerk setzt einer der größten...

mehr...

Industriekamera

Qualitätskontrolle

SVS-Vistek erweitert seine Industriekamera-Palette um hochauflösende USB3-Kameras mit schlankem Formfaktor. Das Unternehmen stellt zehn neue Modelle der EXO-Kamerareihe (exo342, exo367, exo387) mit Auflösungen von 31, 19 und 17 Megapixel vor, die...

mehr...

Messsysteme

Highspeed-Inspektion

Drei neue Produktserien von LMI Technologies wollen die Inline-Qualitätsprüfung auf ein neues Niveau heben. Die 3D-Laserprofil- und Snapshot-Sensoren aus der Gocator-Reihe sowie der Gomax Smart Vision Accelerator, ein Plug-and-Play-Gerät zur...

mehr...