Sensorportfolio vergrößert

Messende Sensoren mit IO-Link

Messende induktive Sensoren mit IO-Link und Spannungsausgang erweitern das Sensorportfolio von Turck. Zum einen sind die Geräte mit einstellbarem Spannungsausgang über 0…10 Volt oder 2…10 Volt und einem frei parametrierbaren Schaltausgang als messende Sensoren einsetzbar, andererseits macht die Nutzung von IO-Link 1.1 COM 2 den Sensor zum Datenlieferanten für Industrie-4.0-Anwendungen, etwa zur vorausschauenden Wartung.

Die messenden induktiven Sensoren sind universell einsetzbar – dank IO-Link- und Spannungsausgang sowie einstellbarem Messbereich. © Turck

Die Sensoren lösen den Messbereich mit zwölf Bit auf und bieten zahlreiche Funktionen und Parametriermöglichkeiten. Neben dem frei einstellbaren Messbereich kann der Nutzer das Verhalten des Schaltbits in den Prozessdaten und des physikalischen Schaltausgangs im SIO-Modus verändern. Als IO-Link-Produkt eingesetzt, stehen über zwei Byte Prozessdaten zusätzliche Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung. So kann der integrierte Temperaturindikator einen Alarm bei Abweichungen vom Sollwert ausgeben. Verfügbar sind zunächst die bündigen Gewinderohrgeräte M12, M18 und M30. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spezialkabel

Sensorleitungen für extreme Temperaturen

Sensorleitungen sind oft extrem niedrigen oder hohen Temperaturen ausgesetzt, wobei die sichere Datenübertragung gewährleistet werden muss. Der Spezialkabelhersteller SAB hat zwei neue Leitungen entwickelt, die auf diesen Einsatzbereich...

mehr...
Anzeige

Navigation

Sensorik für den Materialfluss

Leuze stellt auf der Logimat unter anderem den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600 vor. Der RSL 400 kombiniert Sicherheitstechnik mit einer Messwertausgabe für fahrerlose Transportsysteme und ermöglicht eine zuverlässige Absicherung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige