Für jede Raumhöhe

Sensoren erfassen Licht und Bewegung

Tridonic hat eine Serie von Sensoren auf den Markt gebracht, die Bewegungen sowie Umgebungslicht erfassen. Sie passen zu marktüblichen Dali-2-Steuereinheiten und lassen sich in Licht- und Gebäudemanagementsysteme integrieren.

Die Low-Bay-Sensoren sind ausgelegt für geringe Raumhöhen bis zu fünf Meter. © Tridonic

Die Multisensoren der dritten Generation zur Erfassung von Bewegung und Umgebungslicht wurden nach IEC-62386-103-Standard entwickelt und damit auf Dali-2-Steuereinheiten zugeschnitten. Die Sensoren arbeiten mit passiver Infrarot-Technologie (PIR) und reagieren auf sich ändernde Wärmestrahlung im Erfassungsbereich.

Sie stehen in drei Ausführungen zur Verfügung: MSensor G3 SFI 5DPI (Low-Bay), G3 SFI 30 10DPI WH (Mid-Bay) und G3 SFI 30 16DPI WH (High-Bay), jeweils als Einbauvariante oder mit einem zusätzlichen Anbaugehäuse. Der kleine Formfaktor der Einbauvarianten erlaubt eine unauffällige Integration in die Leuchte. Die Anbauvarianten erreichen je nach Ausführung und Einsatzgebiet Schutzart IP 66 (Mid-Bay) beziehungsweise IP65 (High-Bay).

Alle Ausführungen vereinen Bewegungs- und Umgebungslichtsensor in einem Gehäuse und eignen sich aufgrund unterschiedlicher Montagehöhen und Erfassungsbereiche für verschiedene Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Eine ebenfalls im Gehäuse integrierte Fernsteuerungs-Schnittstelle, die über Infrarot-Fernbedienungen angesprochen werden kann, erlaubt die individuelle Steuerung der jeweiligen Leuchten.

Anzeige

Für jede Höhe passend
Die Low-Bay-Sensoren sind ausgelegt für geringe Raumhöhen bis zu fünf Meter. Sie erfassen Bewegungen in einem Winkel von 84 Grad und Umgebungslicht von 10 bis 650 lx. Ihr Erfassungsdurchmesser ist abhängig von der Raumhöhe und erreicht drei bis neun Meter,was Flächen von sieben bis etwa 64 Quadratmeter entspricht. Besonders geeignet seien die Sensoren für Büro- und Klassenräume, so der Hersteller.

Die Mid-Bay-Sensoren eignen sich besonders bei mittleren Raumhöhen von fünf bis zehn Meter, beispielsweise im Verkaufs- und Industriebereich. Sie erfassen Bewegungen in einem Winkel von 72 Grad und Umgebungslicht von 0,5 bis 2.000 lx. Der Erfassungsdurchmesser bewegt sich je nach Raumhöhe zwischen sieben und 14 Meter, die erfasste Fläche zwischen 38,5 und 154 Quadratemeter.

Für große Höhen bis zu 18 Metern, zum Beispiel in Logistik- oder Industriehallen, seien die High-Bay-Sensoren das Mittel der Wahl. Sie lassen sich auf verschiedene Montagehöhen (acht bis zwölf Meter oder zwölf bis 18 Meter) einstellen und erfassen Bewegungen je nach Montagehöhe in einem Winkel von 60 Grad beziehungsweise 72 Grad (bei niedriger Montagehöhe) und das Umgebungslicht von 1 bis 2.000 lx. Die Erfassungsdurchmesser liegen zwischen zwölf und 21 Meter, die erfasste Fläche zwischen 113 und 346 Quadratmeter.

Alle Sensoren wurden nach dem IEC-62386-103-Standard entwickelt und sind damit vorbereitet auf die Zertifizierung bei der DiiA. Die Sensoren sind mit üblichen Steuereinheiten für Dali-Installationen nach EN 62386-101 Edition 2 kompatibel und können somit einfach in Lichtmanagementsysteme eingebunden werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexibles Lichtband

LED von der Rolle

Das flexible Lichtband LLE Flex IP67 Excite von Tridonic bietet Schutz vor Staub und Wasser und kann in Feuchträumen wie Badezimmern installiert werden. Eine stabile Farbtemperatur ohne Farbortverschiebung lässt auch die Kombination mit anderen...

mehr...

Lagerplätze

Regal mit Sensor

Das Orsy-System-Regal Sensor ist ein intelligentes Lager- und Bestellsystem. Mittels photo-elektronischer Sensoren werden die Füllstände der einzelnen Lagerplätze automatisch erkannt und bei Unterschreiten der definierten Füllstände selbstständig...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Druckmessumformer

Sichere Druckmessung

Siemens stellt mit dem Sitrans P320/420 einen Druckmessumformer vor, der eine Safety-Integrity-Level(SIL)-Inbetriebnahme aus der Ferne ermöglicht. Das spart Zeit bei der Inbetriebnahme von Geräten, die funktionale Sicherheit benötigen.

mehr...