zurück zur Themenseite

Kraftaufnehmer

Direktmessung im Fluss

In immer mehr Anwendungen werden hydraulische oder pneumatische Zylinder durch elektrische Antriebstechnik ersetzt, was bekanntermaßen Vorteile hat. Allerdings ist die Kraftmessung hierbei nicht mehr einfach durch eine Druckmessung in der Hydraulik oder Pneumatik möglich.

Kraftmessung in Linearantrieben. © Tecsis

Eine Lösung ist die Integration eines Kraftaufnehmers direkt in den Kraftfluss der Anwendung. Der Kraftmessspezialist Tecsis bietet passende Kraftaufnehmer für unterschiedliche Einsatzgebiete an. Die Serien F2301, F23C1 und F23S1 basieren auf Dünnfilmmesstechnik und ermöglichen eine Kraftmessung bis 100 Kilonewton. Der integrierte Verstärker liefert den Messwert als Analogwert (vier bis 20 Milliampere oder null bis zehn Volt) oder digital über eine Canopen-Schnittstelle.

Für sicherheitsrelevante Anwendungen sind redundante Ausgänge möglich. Aufgrund der verwendeten Dünnfilmtechnik messen die Aufnehmer genau – der Linearitätsfehler beträgt lediglich 0,2 Prozent. Für die präzise Erfassung der Kräfte spielt es keine Rolle, wo der Aufnehmer innerhalb des Kraftflusses integriert wird – direkt am Motor, am Aktuator oder am Punkt der Krafteinleitung. Dadurch ist der Anwender flexibel bei der Konstruktion. Typische Anwendungen für die Kraftmessung in Linearantrieben finden sich in Stanzen und Pressen, an Schweißzangen, bei Greifern an Roboterarmen oder in Fügepressen. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...