Qualitätsprüfung

KI mit dem Blick fürs Süße

Bi-Ber hat in seinem ersten Deep-Learning-Projekt die visuelle Produktprüfung für einen Hersteller von Schokoladen- und Waffelprodukten umgesetzt. In der Endkontrolle wird sichergestellt, dass sich keine Fremdkörper auf den Produkten befinden und diese den ästhetischen Standards entsprechen.

Bi-Ber hat ein KI-Prüfsystem entwickelt, Musterformen eingelernt und das Ganze in einer für die Lebensmittelindustrie tauglichen Anlage beim Kunden in Betrieb gesetzt. © Bi-Ber

Diese Aufgabe ließ sich bisher nur durch Sichtprüfung erfüllen, weil die herkömmliche regelbasierte automatische Bildverarbeitung (Machine Vision) Fehler auf unregelmäßig strukturierten Oberflächen nicht zuverlässig von normalen Varianzen unterscheiden kann. Die KI-basierte automatische Qualitätsprüfung soll nun die Erkennungszuverlässigkeit erhöhen.

Das Inspektionssystem meldet für jedes Schokoprodukt in einer Form ein i.O.-oder n.i.O.-Signal – dies erfordert eine Auswertegeschwindigkeit von bis zu 54 Segmenten je Sekunde. Bi-Ber nutzte für die Entwicklung der KI die Software Cognex VisionPro ViDi, die unter anderem ein effizientes Tool zur Segmentierung und Fehlererkennung enthält und nur wenige Bilder zum Trainieren eines künstlichen neuronalen Netzes benötigt.

So hat Bi-Ber für den Testbetrieb nur 49 Bilder von guten Produkten und 58 von Ausschuss eingelernt. Besonders arbeitsaufwändig war die Optimierung der Erkennungsgenauigkeit und -geschwindigkeit für den Anlagentakt. Nachdem Bi-Ber diese Aufgabe gemeistert hatte, lassen sich neue Formen und Produkte nun innerhalb von nur vier Minuten einlernen. Bi-Ber hat das vollintegrierte Software- und Hardwaresystem mit Musterformen angelernt. Aktuell wird es im sechsmonatigen Testbetrieb erprobt, um neue Formen erweitert und abgestimmt. Die Hardware orientiert sich an bisherigen erfolgreichen IBV-Projekten von Bi-Ber in der Süßwarenindustrie: GigE-Kameras, flache Ausführung, Abschirmung zum Produktbereich, Edelstahlgehäuse, Touchscreen außerhalb des Produktbereichs. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Halbleiterfertigung

Mobil für Chips

Kleine, smarte Computerchips, sogenannte Halbleiter, finden sich im Alltag mittlerweile überall. Bei der Halbleiterfertigung wird das chemische Element Silizium in Form von Wafern bearbeitet. Die Wafer werden bei der Fertigung unter...

mehr...

Mobile Robotik

Torsten bekommt Arme

Interaktionsfähige Roboter. Stationäre Robotik kann in der Intralogistik an Grenzen stoßen. Torwegge hat deshalb sein fahrerloses Transportsystem Torsten weiterentwickelt und ihn mit einem Pick-Roboter ausgestattet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige