Temperatur- und Systemprodukte

Endress+Hauser erweitert Fertigung in Nesselwang

Endress+Hauser hat 10,4 Millionen Euro in ein neues und modernes Produktionsgebäude am Standort Nesselwang investiert. Auf 4.800 Quadratmetern sind neue Produktionsflächen, Büros sowie Technik- und Sozialräume entstanden.

Endress+Hauser hat in Nesselwang im Allgäu eine neue Produktionshalle eingeweiht. Mehr als zehn Millionen Euro wurden dafür investiert. © Endress+Hauser

Die steigende Nachfrage nach innovativer Temperaturmesstechnik und Systemprodukten sowie die Einführung neuer Produktlinien machten die Erweiterung notwendig. Der moderne Neubau hat schräg abfallende Fassaden für den Sonnenschutz, große Glasfronten lassen gleichzeitig viel Licht ins Innere. Darüber hinaus liegt dem neuen Gebäude ein nachhaltiges Energiekonzept zugrunde: Der Strom aus der Photovoltaikanlage, die auf dem Dach des Gebäudes installiert ist, deckt vollständig die Grundlast der Produktionsprozesse. E-Bike-Stromladestellen unterstreichen zudem den Nachhaltigkeitsgedanken.

Gemeinsam mit dem Bau des Produktionsgebäudes wurden auch Produktions- und Logistikprozesse optimiert. Die Betriebsabläufe wurden nach Lean Prinzipien und dem One-Piece-Flow-Ansatz strukturiert. Dies ermöglicht es, die Eigenverantwortung der Mitarbeiter zu stärken, die Produktionsflexibilität zu erhöhen sowie die Kapazitäten von Maschinen und Betriebsmitteln optimal einzusetzen.

Auf 4.800 Quadratmetern entstanden neben neuen Produktionsplätzen auch Büros und Besprechungsräume. © Endress+Hauser

Endress+Hauser Wetzer, das Kompetenzzentrum der Firmengruppe für Temperaturmesstechnik und Systemprodukte, produziert am Hauptsitz in Nesselwang sowie an fünf weiteren Standorten: Pessano (Italien), Greenwood (USA), Suzhou (China), Aurangabad (Indien) und Benoni (Südafrika). Für das weltweit erste selbstkalibrierende Thermometer itherm Trustsens wurde das Unternehmen in diesem Jahr gleich mehrmals ausgezeichnet. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensoren

Portfolio für hygienische Prozesse

Neben den strengen regulatorischen Vorschriften und hohen Qualitätsansprüchen spielen die steigende Digitalisierung, die geforderte Produktivität sowie die Reduzierung von Betriebskosten über den kompletten Lebenszyklus eine zunehmend größere Rolle.

mehr...
Anzeige
Anzeige