Corona-Pandemie

Mindestabstand einhalten mit Wearables

Abstand halten gilt als das Gebot der Stunde, um Mitarbeiter zu schützen und einen Wiederanlauf sowie den Betrieb zu sichern. Kinexon hat mit SafeZone ein Wearable entwickelt, das den Träger warnt, sobald der physische Mindestabstand zu anderen Personen zu klein wird.

Das Armband warnt seinen Träger, sobald der Mindestabstand zu anderen Personen nicht mehr eingehalten wird. © Kinexon

Im Zuge der Covid-19-Pandemie suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, um den Geschäftsbetrieb auf sichere Art wiederaufzunehmen. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Einhaltung des Mindestabstands zwischen Mitarbeitern. Um dies zuverlässig zu ermöglichen, bringt Kinexon, Anbieter für Echtzeit-Lokalisierung, eine Lösung auf den Markt: Kinexon SafeZone.

Kernelement ist ein Armband aus Kunststoff, das den Träger aktiv warnt, sobald der physische Mindestabstand zu einer anderen Person unterschritten wird. Mittels einer optionalen Sonder-Software können Unternehmen zudem Infektionsketten nachvollziehen und daraufhin gezielt Maßnahmen einleiten.

SafeZone ist auch für große Industrie-Anforderungen verfügbar und ermöglicht es Unternehmen, Infektionsrisiken zu reduzieren, den Arbeitsschutz zu optimieren und für verlässliche Betriebsprozesse zu sorgen. Erste Unternehmen setzen heute schon nach erfolgreicher Test-Phase auf SafeZone, so der Hersteller. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem handling Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem handling Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite