Schutztürsystem

Euchner: Neue Module für die MGB2-Familie

Euchner schickt zwei neue Module für seine Multifunctional Gate Box MGB2 Modular ins Rennen: Die neue, kleine Variante des Erweiterungsmoduls MCM bietet Platz für bis zu sechs Funktionen, die individuell gestaltet werden können. Mit dem neuen Submodul MSM stehen außerdem zusätzliche Sicherheitseingänge für den Anschluss von externen Schaltern zur Verfügung.

Die kleine Variante des Erweiterungsmoduls MCM (l.) bietet Platz für bis zu sechs Funktionen, mit dem Submodul MSM stehen zusätzliche Sicherheitseingänge zur Verfügung. © Euchner

MCM – kompakt und skalierbar
Für Anwender, die beim Schutztürsystem der MGB2 Modular mehr als die sechs bestehenden Funktionselemente benötigen, bietet Euchner jetzt eine weitere Lösung. Das kompakte Erweiterungsmodul MCM hat insgesamt zwei Slots und kann so mit bis zu sechs Bedien- oder Anwendungselementen bestückt werden, beispielsweise mit einem Nothalt- und Zustimmtaster oder einem Schlüsselschalter. Damit haben Anwender jetzt die Wahl zwischen diesem kleinen Erweiterungsmodul und der bestehenden größeren Variante, die mit vier Slots Platz für bis zu zwölf zusätzliche Bedien- und Anwendungselemente bereithält.

Zu den Vorteilen gehören laut Hersteller: Die Submodule mit den Funktionselementen werden einfach per hot-plug in die Erweiterungsmodule eingesteckt und sind bereits nach einem minimalen Konfigurationsaufwand einsatzbereit. Ebenso lassen sich die Submodule bei Bedarf leicht austauschen. Den funktionalen Möglichkeiten und Einsatzbereichen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das MCM kann separat vom MGB-Zuhaltemodul und vom Busmodul montiert werden – beispielsweise im inneren Produktionsbereich, während das Busmodul außerhalb befestigt wird. Zudem ist die Nutzung des MCM in Verbindung mit dem Busmodul auch ganz ohne Zuhaltemodul und Türgriff möglich.

Anzeige

Submodul MSM – dezentrale Peripherie als Plug-and-Play
Die Erweiterungsmodule MCM lassen sich mit dem neuen Submodul MSM als dezentrale Peripherie für den Anschluss von elektromechanischen Sicherheitsschaltern mit M12-Steckern verwenden. Die fehlersicheren Eingänge können die Signalzustände der Sicherheitsschalter wie einen Seilzugschalter, einen Not-Halt-Schalter oder einen Positionsschalter erfassen und die Sicherheitssignale über Profinet mit Profisafe-Protokoll an die Steuerung übertragen.

Das Submodul MSM hat drei zweikanalige digitale Eingänge. Bei der Nutzung des kleinen Erweiterungsmoduls MCM können somit bis zu sechs Steckplätze als sichere Eingänge genutzt werden. Das MSM eignet sich gleichermaßen für M12-Push-Pull- und M12-Gewindestecker. Das System ist auch im Betrieb hot-plug-fähig und nach minimalem Konfigurationsaufwand sofort einsatzbereit. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Corona-Pandemie

Mindestabstand einhalten mit Wearables

Abstand halten gilt als das Gebot der Stunde, um Mitarbeiter zu schützen und einen Wiederanlauf sowie den Betrieb zu sichern. Kinexon hat mit SafeZone ein Wearable entwickelt, das den Träger warnt, sobald der physische Mindestabstand zu anderen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Security-Router

Industrielle Netzwerke einfach schützen

Die neuen Security-Router der Serie FL MGuard 1100 von Phoenix Contact bieten einen einfachen Schutz von industriellen Netzen vor IT-Angriffen. Die Geräte sind für den industriellen Einsatz optimiert und gleichzeitig komfortabel in der Handhabung.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem handling Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem handling Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite