Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der Maschinenbestückung zum Einsatz.

Auf der AMB will Yaskawa Showzelle präsentieren, in der sich zwei Motomini-Roboter blitzschnell bewegen. © Yaskawa

Als Blickfang am Stand hat Yaskawa eine Showzelle angekündigt, in der sich zwei Motomini-Roboter blitzschnell bewegen. Der neue Motomini bietet bei einer Reichweite von 350 Millimeter eine Tragfähigkeit von 500 Gramm und erweitert das Motoman-Roboterportfolio um das jetzt kleinste Modell. Als leichter Highspeed-Roboter verbinde der kompakte Sechs-Achser schnelle Taktzahlen mit seiner hohen Wiederholgenauigkeit von 0,03 Millimeter, so der Hersteller. Er wurde speziell für das Handling und die Montage kleiner Werkstücke entwickelt.

Klein und leicht ist auch die Steuerung: Der Motomini wird mit der neuen Hochleistungssteuerung Motoman YRC1000micro betrieben. Ergonomisch und übersichtlich präsentiert sich das Programmierhandgerät, das mit nur 730 Gramm das leichteste seiner Kategorie sei.

Weiterentwicklungen und neues Programmiergerät
Darüber hinaus zeigt Yaskawa eine Weiterentwicklung des kollaborativen Roboters Motoman HC10 sowie das Programmiergerät der nächsten Generation: Bei der Modellvariante HC10DT (DT steht für „Direct Teach“) kann die Programmierung optional direkt über den Roboterarm erfolgen. Möglich machen dieses „Easy Teaching“ zusätzliche Funktionstasten auf dem Roboterarm. Auch in Verbindung mit dem neuen Programmiergerät Smart Pendant lässt sich der HC10DT leicht programmieren und bedienen. Der Anwender muss sich damit immer weniger Daten merken, wie Befehle, Werte sowie den gesamten Bedienungsablauf.

Anzeige

Bei der Softwareschnittstelle Motologix gibt es ebenfalls Neues: So umfasst das Spektrum unterstützter Plattformen nun auch den Standard Ethercat. Über Ethercat hinaus sind mit Motologix zudem auch weiterhin integrierte Lösungen auf der Basis von Powerlink, Ethernet/IP und Profinet möglich. as

Halle 6, Stand D50

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierungslösung

Blick ins Cockpit

Yaskawa wird sein Industrie-4.0-Konzept für i³-Mechatronics auch auf der Automatica vorstellen: Der integrative Ansatz umfasst aktuelle und neuentwickelte Motoman-Roboter ebenso wie Produkte und Lösungen aus der Antriebs- und Steuerungstechnik.

mehr...
Anzeige

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Robotik

Robotik als Schlüssel für die Digitalisierung

Mitsubishi Electric ermöglicht mit der Robotik eine vielfältige Vernetzung der eigenen Produkte. Zusatzachsen aus dem Servo/Motion-Portfolio sowie HMIs zur Bedienung und Überwachung sämtlicher Zustände und Parameter lassen sich ohne zusätzliche...

mehr...