White Paper

4.0-Bedienkonzepte

Eaton hat ein neues White Paper „Innovative Bedienkonzepte für die nächste Maschinengeneration“ veröffentlicht. Der Autor Tobias Ischen stellt darin grundlegende Bedien- und Visualisierungskonzepte vor und untersucht, worauf Maschinenbauer achten müssen, damit ihre Lösungen den Ansprüchen der Industrie 4.0 sowie den zukünftigen Bedürfnissen der Bediener entsprechen.

Eaton hat ein neues White Paper „Innovative Bedienkonzepte für die nächste Maschinengeneration“ veröffentlicht. (Bild: Eaton)

Maschinen können durch moderne Bedieneinheiten – als Kombination aus Multitouch-Panel und ausgewählten Befehls- und Meldegeräten – einen zusätzlichen Mehrwert erhalten. Gleichzeitig muss in der Mensch-Maschine-Interaktion zu jedem Zeitpunkt ein sicherer Betrieb unter Einhaltung der internationalen Normen gewährleistet sein. Wichtig für ein gut funktionierendes Gesamtkonzept ist die Industrietauglichkeit der Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI). Im White Paper wird deswegen auf die geltenden Normen und Vorschriften eingegangen, wie elementare und sicherheitsrelevante Funktionen zu realisieren sind. Die Art der Bediengeräte, die farbliche Gestaltung und Beschriftung der Befehls- und Meldegeräte sind klar geregelt.

Außerdem erklärt der Autor, wie ein Bedienkonzept am einfachsten Informationen übermitteln kann. Bei der Entwicklung einer HMI kommt es aber auch auf dessen Integration in das bereits vorhandene System an. Somit müssen Maschinenbauer ein Bedienkonzept entwickeln, das sich leicht in eine bestehende Systemarchitektur einbinden lässt. Generell ist das HMI als fester Bestandteil einer Automatisierungslösung zu sehen, mit der speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) als Herzstück. Mit seinem Produktportfolio bietet Eaton auch Beratung bei der Entwicklung von Maschinenbedienungen. Ein Baustein hierfür ist die Visualisierungssoftware Galileo. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Hebehilfe mit Köpfchen

Um schwere Lasten effizienter zu bewegen, hat Scaglia Indeva die Hilfsvorrichtung Liftronic weiterentwickelt. Der Liftronic Easy-6 lässt sich intuitiv bedienen, bietet Flexibilität durch eine modulare Bauweise und ist dank der robuster Steuereinheit...

mehr...
Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...