Vakuumtechnologie

Cobot mit Vakuum

Piab betritt den Markt der kollaborabierenden Robototer mit dem Picobot, eine Plug-and- Play-Erweiterung des Cobot-Arms mit Piabs Vakuumtechnologie.

Für die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen wurde Picobot entwickelt. Er kann am Ende eines jeden Cobot-Arms montiert werden und ist eine neu verpackte Version des Vakuumgenerators Picomapct, kombiniert mit Greifern, die mit Saugnäpfen ausgestattet werden können. © Piab

Er kann am Ende eines jeden Cobot-Arms montiert werden und ist eine neu verpackte Version des Vakuumgenerators Picompact, kombiniert mit verstellbaren und flexiblen Greifern, die mit verschiedenen Saugnäpfen ausgestattet werden können. Aktuell wird er von Universal Robots zertifiziert. Die 97 bis 142 Millimeter breiten Greifarme können um plus/minus 15 Grad gekippt werden, wodurch eine hervorragende Reichweite erreicht wird. Die Saugnäpfe an den Greifern funktionieren wie die Hände des Cobots. „Richtig konfiguriert mit einem integrierten Push-Pin kann Picobot beispielsweise einen Zeigefinger nachbilden, der einen Knopf drücken oder ein Sicherheitsventil oder eine Verriegelung öffnen kann“, erklärt Josef Karbassi, Vice President der Piab Automation Division.

Der Roboter kann aber auch schnell an Aufgaben mit robusterem Charakter angepasst werden, wie zum Beispiel das Ergreifen und Verpacken von Säcken oder das Heben, Bewegen und Palettieren von Kartonagen. Er kann Gegenstände von bis zu sieben Kilogramm heben. Mit einer Bauhöhe von 69 Millimetern ist er kompakt und kann daher auch in beengten Bereichen und in engen Gängen oder Ecken eingesetzt werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...
Zur Startseite