Vakuumsauger

Eine runde Sache

Mit dem Ziel, die Rüstzeiten sowie die Anzahl der Greiferspinnen im Automatisierungsprozess zu reduzieren, präsentiert Vakuumspezialist Guédon den Vacuball, ein variables Kugelgelenk, das sich im Handling flexibel an verschiedene Karosserieteile und -formen anpasst.

Der Vacuball passt sich im Handling flexibel den unterschiedlichen Werkstücken an. © Guédon

Der Handlingprozess funktioniere dabei denkbar einfach, so das Unternehmen: Zunächst wird die Greiferspinne mit den Vacuballs auf ein Werkstück, beispielsweise ein Karosserieteil, aufgelegt. Hierbei können die Vacuball-Kugelgelenke direkt an herkömmlichen EOAT-Komponenten fixiert werden. Danach richten sich die Vakuumsauger im noch losen Zustand hinsichtlich Höhe und Winkel selbständig und variabel aus. Die jeweilige Position wird geblockt, indem der Vacuball mit Unterdruck beaufschlagt wird. Diese Position bleibt so lange fixiert, bis der Unterdruck wieder gelöst wird. Das kann nach Fertigung einer Serie oder für variierende Werkstücken nach jedem Greifen erfolgen.

Für Karosserieteile mit unterschiedlicher Geometrie entfallen so zeitaufwändige Rüstzeiten, da durch Lösen der Blockierung des Vacuballs jederzeit mit dem Greifer die Ausrichtung auf ein neues Werkstück möglich ist. Zudem werden durch die insgesamt geringere Anzahl der notwendigen Greifer sowohl die Investitions- als auch die Lagerkosten reduziert. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

„Dahl Linear Move“

Aktionsradius vergrößert

Die Verfahreinheit „Dahl Linear Move“ von Rollon und Dahl Automation macht die leichten, flexiblen Roboter von Universal Robots mobil und erhöht ihre Reichweite. Das Komplettpaket besteht aus einer Rollon-Linearachse, einem B&R-Servoverstärker...

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...

Montageanlage

Alle 40 Sekunden ist die Baugruppe fertig

Die Automobilindustrie investiert nach wie vor in die Herstellung von Dieselantrieben. Sondermaschinenbauer MartinMechanic hat eine Anlage fertiggestellt, mit der Abschirmteile für Abgasanlagen von Dieselfahrzeugen montiert und verschweißt werden.

mehr...
Anzeige

Integriertes Leistungspaket

3D-Vision-Sensor am Roboter

Mit dem 3D-Vision Sensor von Fanuc lassen sich Aufnahmen während der Bewegung eines Roboters erstellen, die zur Bestimmung der Greifposition dienen. Diese „snap-in-motion“-Funktion spart bei schnellen Greifvorgängen Zeit, weil der Roboter für eine...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

MRK-Einsätze

Vom Robot zum Cobot

Mit der Robotergeneration TX2 bietet Stäubli Sechsachser, die sowohl als Standardroboter als auch als Cobots einzusetzen sind. Dieses Konzept bringt Flexibilität und qualifiziert die Maschinen für Einsätze in der Automobil- und Zulieferindustrie.

mehr...
Zur Startseite