UR+ Anwendungskits

UR erweitert Plattform um Cobot-Applikationen

Universal Robots erweitert seine UR+Plattform für zertifizierte Partnerprodukte: Auf der Plattform sind nun zwanzig Soft- und Hardware-Kits für die gefragtesten Cobot-Anwendungen verfügbar.

Ein Beispiel ist das Robotiq-Schleifkit, das nun mit über 20 pneumatischen und elektrischen Orbitalwerkzeugen kompatibel ist. © Universal Robots

Die Plattform stellt laut Unternehmen das größte und umfassendste Ökosystem der Branche dar, dessen Produkte für die nahtlose Integration zusammen mit UR-Cobots zertifiziert sind. Durch die Reduzierung wiederkehrender Entscheidungen bei der Konstruktion gängiger Anwendungen verringern die Plug-and-Produce-Kits Projektrisiko und Komplexität. Sie legen die Basis für eine schnelle Implementierung von Cobots in Aufgabenbereichen wie Endbearbeitung, Qualitätsprüfung, Montage, Maschinenbeschickung, Materialentfernung, Dispensierung und Materialumschlag.

Durch das Angebot an Cobot-Applikationen müssen Kunden die Cobot-Peripheriegeräte nun nicht mehr stückweise auswählen und anpassen, sondern erhalten stattdessen ein Set mit den wichtigsten Komponenten für ihre gewünschte Anwendung. „Das Ergebnis sind eine schnellere Bereitstellung und Amortisierung“, sagt Jim Lawton, VP des Produkt- und Anwendungsmanagements bei UR.

Das erweiterte UR+-Ökosystem umfasst nun zwei verschiedene Kategorien: Komponenten und Anwendungs-Kits. Die Kits werden von branchenführenden UR+Partnern mir fundierten Fachkenntnissen entwickelt. So wird bei der Implementierung gängiger Anwendungen technischer Mehraufwand vermieden.

Anzeige

Die neue Applikationen-Kategorie beinhaltet insgesamt 20 Kits und soll stetig erweitert werden. Je nach Bedarf sind die Kits weltweit oder in ausgewählten Regionen oder Ländern erhältlich. Sie basieren auf der Software URCap, die es den Benutzern ermöglicht, alle Peripheriegeräte des UR-Cobots direkt über dessen Teach-Pendant mit einer ganzheitlichen 3D-Benutzeroberfläche zu steuern.

Ein Beispiel ist das Robotiq-Schleifkit, das nun mit über 20 pneumatischen und elektrischen Orbitalwerkzeugen weltweit führender Marken kompatibel ist. Der integrierte Bahngenerator des Kits gewährleistet bei jedem Zyklus eine gleichmäßige Kraftanwendung, erhöht Qualität und Produktivität und reduziert gleichzeitig die Programmierdauer auf wenige Minuten.

Das Spatz-Stöger-Schraubset enthält sieben verschiedene UR+-Komponenten, die einen automatischen Werkzeugwechsel und eine Zuführung von Verbindungselementen durch ein Pick&Place-System ermöglichen. © Universal Robots

Eine Vielzahl der neuen Anwendungssets, wie z.B. der Pick&Place-Schraubsatz von Spatz-Stöger, besteht aus mehreren UR+zertifizierten Lösungen, die über einen einzigen URCap gesteuert werden. Das Schraubset enthält sieben verschiedene UR+ Komponenten, die einen automatischen Werkzeugwechsel und eine Zuführung von Verbindungselementen durch ein Pick&Place-System ermöglichen.

„Für die Weiterentwicklung des UR+-Ökosystems hat Universal Robots das Feedback seiner Kunden einbezogen, um die Implementierung von Cobots noch einfacher zu machen", sagt Jim Lawton. "Mit mehr als 200 zertifizierten Produkten und über 400 Entwicklern hat sich die UR+Plattform in einem rasanten Tempo vergrößert." Alle Anwendungs-Kits werden auf der neuen erweiterten UR+Website vorgestellt. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

UR+ Ökosystem

UR-Cobots werden OPC UA-kompatibel

OPC UA gilt als einer der am schnellsten wachsenden Standards der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation. Die Cobots von UR unterstützen jetzt den Schnittstellenstandard über eine Softwarelösung von UR+ Partner Rocketfarm.

mehr...