25.000 verkaufte Arme

Universal Robots verschenkt goldene Cobots

Universal Robots (UR) hat bis Augus 2018 25.000 kollaborierende Roboter verkauft. Diesen Meilenstein feiert das Unternehmen, indem es Roboter in einer Gold-Edition an ausgewählte Kunden verschenkt.

Stefaan Poppe, Lucien Heemskerk und Helmut Schmid mit dem goldenen UR-Arm. © Universal Robots

Der Gewinner in der Region Western Europe ist Heemskerk Fijnmechanica, Hersteller feinmechanischer Produkte, mit Sitz in Waddinxveen, Niederlande. Am 2. Oktober wurde der mittelständische Familienbetrieb mit seinem Cobot in der Gold Edition ausgezeichnet. Diese spezielle Roboter-Edition zeichnet sich durch Gelenkkappen in einem Goldton aus

„Bei Heemskerk sind wir sehr stolz auf diesen besonderen Cobot von Universal Robots. Ich bin sicher, dass er dazu beitragen wird, unsere Produktionslinie weiter zu optimieren“, so Lucien Heemskerk, Technischer Direktor in dem Familienbetrieb, und ergänzt: „Der neue, goldene Roboter wird in guter Gesellschaft sein: Sieben UR-Cobots sind bereits in unsere Produktion integriert und unterstützen unsere Mitarbeiter, indem sie sie von eintönigen Aufgaben, vor allem in der Maschinenbeschickung befreien.“

Heemskerk Fijnmechanica, Hersteller feinmechanischer Produkte, mit Sitz in Waddinxveen, hat sieben Cobots von UR im Einsatz. © Universal Robots

„Wir hätten diese für uns historische 25.000-Cobot-Marke ohne Kunden wie Heemskerk nicht erreichen können“, zeigt sich Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) und General Manager Western Europe, zufrieden. „Mit dem goldenen Roboter feiern wir nicht nur den Markterfolg von Universal Robots in den letzten zehn Jahren, sondern vor allem die Erfolge unserer Kunden bei der Innovation und Weiterentwicklung ihres Arbeitsplatzes mit Hilfe von kollaborierenden Robotern.“

Anzeige

Seit dem Verkauf des ersten Cobots im Dezember 2008 werden die UR-Roboter in verschiedenen Branchen und Unternehmen eingesetzt – von der Automobilproduktion bis hin zur Elektronikbranche. Die Roboterarme übernehmen Aufgaben wie Industriemontage, Pick-and-Place und sogar Qualitätsprüfungen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Roboterlösungen sind die Produkte von Universal Robots so konzipiert, dass sie mit maximaler Effizienz Hand in Hand mit dem Menschen arbeiten und so zahlreiche Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiter und Roboter am Arbeitsplatz eröffnen. Die vielseitigen Roboter können ein breites Aufgabenspektrum übernehmen und haben eine schnelle Amortisationszeit, was sie zu einer Option auch für kleine Unternehmen macht. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview mit Jürgen von Hollen

MRK ist kein Hexenwerk

Die Akzeptanz gegenüber dem Kollegen Roboter steigt, dennoch gibt es Vorbehalte. Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots, sprach mit handling-Redakteurin Annina Schopen über die neue e-Series, über das Erfolgsrezept von Universal Robots...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meinung

Dem Menschen immer ähnlicher…

… werden die Roboter, liebe Leserinnen und Leser. Dass sie Namen haben und Gesichter, das ist keine Neuheit mehr und auch keine Seltenheit. Roboter haben inzwischen auch Spitznamen – Robi beispielsweise gehört hier zu den beliebteren.

mehr...

Greifer

Sammelt Kleines auf

IAI Industrieroboter hat für die druckluftlose Automatisierung das Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Dazu gehören ein Zweipunkt-Hubmagnet Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für große...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Zur Startseite