Leichtbauroboter

Universal Robots mit e-Series in Hannover

Der dänische Hersteller Universal Robots (UR) präsentiert auf der Hannover Messe flexible Automatisierungslösungen für Unternehmen aller Betriebsgrößen. Erstmals in Hannover dabei: Die e-Series des Herstellers.

Universal Robots bringt seine neue e-Series mit nach Hannover. © Universal Robots

Die benutzerfreundlichen, mannigfaltig einsetzbaren und kostengünstigen Roboterarme von UR sollen nicht nur Industriekonzernen, sondern auch kleinen und mittleren Unternehmen den Weg in die teilautomatisierte Produktion ebnen. Anhand von Praxisbeispielen können die Besucher sich darüber informieren, wie industrielle Fertigungsprozesse mit Hilfe von UR-Armen gestaltet und individuell an die Bedürfnisse von Kunden und Mitarbeitern angepasst werden können.

Jüngste Roboter-Generation mit verbesserten Funktionen
Der Ausstellungsstand von UR gliedert sich in die vier Bereiche Maschinenbestückung, Montage, Verpacken und Palettieren sowie Werkstoffbearbeitung. Im Fokus steht dabei die e-Series von UR, die 2019 zum ersten Mal auf der Hannover Messe präsentiert wird. Die jüngste Roboter-Generation von UR ist von TÜV Nord gemäß ISO 10218-1 zertifiziert. Ihre Sicherheitsfunktionen werden als Kategorie 3 PLd gemäß ISO 13849-1 eingestuft. Sie erfüllt damit die neuesten ISO-Sicherheitsnormen und überzeugt durch eine noch größere Vielfalt an Anwendungen und eine einfachere Programmierung. Ein integrierter Kraft-Momenten-Sensor und eine neu gestaltete Benutzeroberfläche sollen ein präziseres und intuitiveres Arbeiten ermöglichen.

Anzeige

Welche Herausforderungen sich mit den Robotern von UR bewältigen lassen, können die Besucher in Vorführungen erleben. So arbeiten bei der „Taschenlampen-Applikation“ gleich drei Roboterarme vom Modell UR3e zusammen und überreichen den Gästen eine vor Ort gravierte Taschenlampe. Beim 3D Bin Picking hingegen, der Königsdisziplin der Robotik, entnimmt ein mit einem Bildverarbeitungssystem ausgestatteter Roboter Objekte aus einem Behälter, in dem sie ungeordnet durcheinanderliegen.

Schulungskonzept UR Academy wird ausgeweitet
„Mithilfe unserer Roboter möchten wir Automatisierungslösungen möglichst vielen Betrieben zugänglich machen“, erklärt Helmut Schmid, General Manager Western Europe und Geschäftsführer der Universal Robots (Germany). „Damit auch ungeübte Anwender unsere Roboter selbstständig programmieren können, haben wir mit der Universal Robots Academy ein virtuelles Klassenzimmer geschaffen. Dieses Konzept möchten wir noch weiter ausbauen und werden auf der Hannover Messe auch eine Neuheit diesbezüglich präsentieren.“ as

Halle 17, Stand D 24

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leichtbauroboter

Neue Generation mit e

Mit der e-Series hat Universal Robots eine neue Generation kollaborierender Leichtbauroboter auf den Markt gebracht. Sie bietet Benutzern einen größeren Bedienkomfort und eine erhöhte Vielfalt von Anwendungsbereichen zur Steigerung der...

mehr...

Interview mit Jürgen von Hollen

MRK ist kein Hexenwerk

Die Akzeptanz gegenüber dem Kollegen Roboter steigt, dennoch gibt es Vorbehalte. Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots, sprach mit handling-Redakteurin Annina Schopen über die neue e-Series, über das Erfolgsrezept von Universal Robots...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite