Electrical Connectors, Fluid Connectors und Robotics

Dreimal Stäubli auf der Motek

Stäubli wird auf der Motek mit den drei Bereichen Electrical Connectors, Fluid Connectors und Robotics vertreten sein.

Das neue Sechs-Gigahertz-Koaxialmodul wurde für Anwendungen in Industrie, Rundfunk, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung konzipiert. (Bild: Stäubli)

Stäubli Electrical Connectors (ehemals Multi-Contact) präsentiert elektrische Verbindungslösungen für die industrielle Automation. Das Combitac-6-GHz-Koaxialmodul des Steckverbindersystems sei für Anwendungen in Industrie, Rundfunk, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung konzipiert, die langfristige Lösungen mit hoher Resistenz gegen Stöße und Vibrationen erfordern und entspreche den gängigen Brand- und Rauchschutzanforderungen für den Schienenverkehr. Die Crimp- oder SMA-Anschlüsse lassen sich einzeln schnell und ohne Werkzeug austauschen, ohne dass der gesamte Steckverbinder demontiert werden muss. Zudem ist es möglich auf einen anderen RG-Kabeltyp umzusteigen, indem die SMA-Schnittstelle am Kabel ausgetauscht wird.

Stäubli Fluid Connectors ist mit Hightech-Kupplungen für die Automatisierung und Handhabungstechnik vertreten. Im Mittelpunkt stehen die jüngsten Werkzeugwechselsysteme für Roboter, darunter das neue MPS 260 für mittlere Traglastbereiche. Die modular aufgebauten Wechsler fertigt Stäubli als einziger Hersteller weltweit komplett in Eigenregie.

Stäubli Robotics demonstriert die Flexibilität der TX2-Robotergeneration, die vom Standard- bis hin zum MRK-Einsatz alles kann. Zudem unterstreicht der Fast picker TP80, was Stäubli unter High-Speed-Robotik versteht. as

Anzeige

Halle 3, Stand 3425 und Halle 7, Stand 7305

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

TX2touch

Standardroboter für die MRK

Man nehme einen Standardroboter – möglichst den leistungsfähigsten am Weltmarkt – und qualifiziere diesen mit geringen Modifikationen für alle denkbaren Einsätze. Dass dieses Konzept aufgeht, will Stäubli mit der TX2-Baureihe in ihren unzähligen...

mehr...
Anzeige

Digitaler Ladungsverstärker

Digitaler Durchbruch

Ein Durchbruch in der industriellen Messtechnik ist Kistler nach eigenen Angaben mit dem ersten digitalen Ladungsverstärker gelungen: Mit seiner Hilfe können Maschinen- und Anlagenbauer erstmals beliebige piezoelektrische Sensoren in ihre...

mehr...

Robotik

Die Robotik boomt weltweit

Treiber sind die Elektro und Elektronikindustrie sowie die Automobilbranche. Die Roboterindustrie ist weltweit auf dem Vormarsch. Laut VDMA stieg das Umsatzvolumen zuletzt auf einen neuen Rekord von 12,8 Milliarden Euro (2016).

mehr...