Electrical Connectors, Fluid Connectors und Robotics

Dreimal Stäubli auf der Motek

Stäubli wird auf der Motek mit den drei Bereichen Electrical Connectors, Fluid Connectors und Robotics vertreten sein.

Das neue Sechs-Gigahertz-Koaxialmodul wurde für Anwendungen in Industrie, Rundfunk, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung konzipiert. (Bild: Stäubli)

Stäubli Electrical Connectors (ehemals Multi-Contact) präsentiert elektrische Verbindungslösungen für die industrielle Automation. Das Combitac-6-GHz-Koaxialmodul des Steckverbindersystems sei für Anwendungen in Industrie, Rundfunk, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung konzipiert, die langfristige Lösungen mit hoher Resistenz gegen Stöße und Vibrationen erfordern und entspreche den gängigen Brand- und Rauchschutzanforderungen für den Schienenverkehr. Die Crimp- oder SMA-Anschlüsse lassen sich einzeln schnell und ohne Werkzeug austauschen, ohne dass der gesamte Steckverbinder demontiert werden muss. Zudem ist es möglich auf einen anderen RG-Kabeltyp umzusteigen, indem die SMA-Schnittstelle am Kabel ausgetauscht wird.

Stäubli Fluid Connectors ist mit Hightech-Kupplungen für die Automatisierung und Handhabungstechnik vertreten. Im Mittelpunkt stehen die jüngsten Werkzeugwechselsysteme für Roboter, darunter das neue MPS 260 für mittlere Traglastbereiche. Die modular aufgebauten Wechsler fertigt Stäubli als einziger Hersteller weltweit komplett in Eigenregie.

Stäubli Robotics demonstriert die Flexibilität der TX2-Robotergeneration, die vom Standard- bis hin zum MRK-Einsatz alles kann. Zudem unterstreicht der Fast picker TP80, was Stäubli unter High-Speed-Robotik versteht. as

Anzeige

Halle 3, Stand 3425 und Halle 7, Stand 7305

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

TX2touch

Standardroboter für die MRK

Man nehme einen Standardroboter – möglichst den leistungsfähigsten am Weltmarkt – und qualifiziere diesen mit geringen Modifikationen für alle denkbaren Einsätze. Dass dieses Konzept aufgeht, will Stäubli mit der TX2-Baureihe in ihren unzähligen...

mehr...
Anzeige

Meinung

Einen ersten Blick …

… auf die diesjährige Motek, liebe Leserinnen und Leser, werfen wir traditionell schon mit unserer August-Ausgabe. Was dürfen wir Anfang Oktober in Stuttgart sehen?

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom ISW der Universität Stuttgart. Doch bis dahin sind noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Lapp als Hersteller von Leitungen ist für...

mehr...