Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht.

Per Klettverschluss (oben) oder Spezialschelle (unten) ermöglichen zwei auf unterschiedlich hohe Belastungen ausgelegte Befestigungssysteme das Fixieren von Kabelschutzsystemen an Roboterarmen. (Bild: Reiku)

Sie eignen sich für Temperaturen zwischen minus 40 und plus 80 Grad Celsius, kurzzeitig sogar bis 100 Grad Celsius. Ausfälle aufgrund von Schäden am Kabelschutz und in der Folge an der Verkabelung sollen damit weitegehend ausgeschlossen werden. Die neue Typenreihe LSDFB eigne sich für langsame bis durchschnittliche Cobot-Bewegungsgeschwindigkeiten bei zugleich geringen Belastungen. Die Befestigung erfolgt mit einem Klett-Grippband, das den Roboterarm umschlingt. In zwei Größen verfügbar, überdeckt ihr typischer Einsatzbereich Armdurchmesser von 54 bis 110 Millimeter und Wellrohrdurchmesser von NW 17 bis NW 29.

Der zugehörige Drehteller aus Polyamid soll eine variable Führung des Kabelschutzes mittels der aus dem gleichen Kunststofftyp hergestellten Reiku-Spannschellen ermöglichen. Die ebenfalls neue Reihe Mesub sei mit ihrer Schelle aus rostfreiem Stahl, der Gelenkbolzenverschraubung und dem rutschhemmenden Gummiprofil aus EPDM für höhere dynamische und mechanische Beanspruchungen ausgelegt, wie sie für Industrie- und Palettier-Roboter typisch sind. In sechs Varianten verfügbar, eignet sie sich für Roboterarm-Durchmesser von 54 bis 108 Millimeter von NW 17 bis NW 90 auf der integrierten Universalkonsole. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite