Schleppkettenfähig

Neues Anschlusskabel

Das neuartige Anschlusskabel 1900A23A des Sensorikexperten Kistler ist jetzt weltweit verfügbar.

Die Neuentwicklung hält besonders Biegewechsel-Belastungen lange stand. Damit bringt es vor allem in Produktionsbereichen mit hoch getakteten, wiederholenden Bewegungen handfeste Vorteile.

Das neue Anschlusskabel 1900A23A ist besonders robust gegen Abrieb und Biegen. © Kistler Gruppe

Das hochflexible Kabel mit hoher Abriebfähigkeit hielt im Prüflabor mehr als zehn Millionen Biegezyklen stand und ist damit nachweislich schleppkettenfähig. In der Entwicklung ist es darüber hinaus gelungen, schwer zu vereinbarende technische Ansprüche unter einen Hut zu bringen. So ist die hohe Isolierung des Kabels ein Garant für präzise Messresultate, da damit das Messen von elektrischer Ladung ungestört bleibt – auch wenn das Kabel in der Nähe der Ladungsverstärker platziert ist. Trotz dieser hohen Isolierfähigkeit ist das Kabel sehr flexibel und ermöglicht große Bewegungsfreiheit.

Das Kabel ist rauscharm und vermeidet so, dass Störsignale entstehen, die das eigentliche Messsignal beeinflussen. Die Schutzklasse IP 67 mit verschraubtem Steckeranschluss schützt die Sensoren wirkungsvoll vor dem Eindringen von – auch massiver – Feuchtigkeit. dsc

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geschäftsjahr 2018/2019

Lapp wächst gegen den Trend

Lapp hat das Geschäftsjahr 2018/2019 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz des Spezialisten für integrierte Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie erhöhte um sechs Prozent auf 1.222 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 9,5...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spezialkabel

Sensorleitungen für extreme Temperaturen

Sensorleitungen sind oft extrem niedrigen oder hohen Temperaturen ausgesetzt, wobei die sichere Datenübertragung gewährleistet werden muss. Der Spezialkabelhersteller SAB hat zwei neue Leitungen entwickelt, die auf diesen Einsatzbereich...

mehr...