Zwei Millionen gehärtete Stirnzahnräder

Roboterzelle als Kombilösung

Zwei Millionen gehärtete Stirnzahnräder aus Stahl verlassen jedes Jahr das Werk eines Automobilzulieferers. Damit Materialzuführung und das vollautomatische Härten der Teile reibungslos ineinandergreifen, hat Martinmechanic eine Automationszelle entwickelt, die passend zur dazugehörenden Induktionshärteanlage von Martinsystems abgestimmt ist.

Ideale Kombination: Martinmechanic hat Materialhandling und Induktionshärteanlage in der leistungsfähigen Arbeitszelle MVH27357 vereint. © Martinmechanic

Die Gesamtanlage besitzt nur eine Steuerung; alle Arbeitseinheiten hängen als Slave-Teilnehmer an der Mastersteuerung-SPS 1515F von Siemens, die in die Härtezelle integriert worden ist und über ein 19-Zoll-Touchdisplay bedient wird. Hierüber werden beispielsweise sowohl der Härtegenerator als auch Roboter und Kamera gesteuert. Im Zentrum der Anlagenkombination arbeitet ein Fanuc-Roboter vom Typ M10iA im Drei-Schicht-Betrieb. Immer drei Trays mit je 48 Stirnzahnrädern, die der Werker auf das Zutrageband der Automationszelle legt, laufen über die Stauförderkette ins Zelleninnere der MVH27357. Die komplette Arbeitszelle ist gerade einmal sechs Quadratmeter groß, dennoch hat der Roboter mit seinem komplexen Doppelgreifer dank des schlanken Aufbaus optimale Bewegungsfreiheit. Die beiden kombinierten Arbeitszellen sind von allen Seiten gut zugänglich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Neuer Scara

400 Millimeter Armlänge

Yamaha hat den neuen Scara-Roboter YK400 XE mit einer Armlänge von 400 Millimetern vorgestellt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Der Hersteller weist dabei auf eine hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis hin.

mehr...
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...

Cobot-Familie

Der Neue für 16 Kilo

Universal Robots hat einen neuen Cobot eingeführt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das Portfolio. Der UR16e kombiniere seine hohe Tragkraft mit einer Reichweite von 900 Millimeter und einer Wiederholgenauigkeit von...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Paletten-Handling

Rücklauf ohne Stillstand

Paletten-Handling. Mit einem flexiblen System zum Handling von Rücklaufpaletten lässt sich die Produktivität steigern und Prozesssicherheit gewinnen. Keller hat dazu eine Anwendung entwickelt, bestehend aus einem Industrieroboter und einem...

mehr...

Robocut

Präzises Schneiden mit Roboter

Präzise Schneidaufgaben können mit Robocut Drahterodiermaschinen von Fanuc durchgeführt werden. Der kleinere Robocut α-C400iB wird mit einem kollaborativen Roboter der CR-Baureihe von Fanuc automatisiert.

mehr...
Zur Startseite