Universalmodul Triflex RS

Eng am Roboterarm

Modul für schlanke Kettenführung

Eine integrierte Rückzugsfeder erzeugt die gerichtete Vorspannung, damit es nicht zur Schlaufenbildung am Roboterkopf kommt.
Kunststoff-Wellschläuche in Robotikanwendungen können knicken und reißen. Auch Torsion können sie nicht aufnehmen. Deshalb entwickelte der Kölner Energieführungsexperte Igus das mehrdimensional bewegliche Energiekettensystem „Triflex R“ mit definierter Bewegungsfreiheit in der X-, Y- und Z-Achse. Speziell für Anwendungen auf engem Bauraum gibt es jetzt das Universalmodul „Triflex RS“, um die Energiekette platzsparend parallel zum Roboterarm zu führen und Schlaufenbildungen zu verhindern.

Die Energiekette „Triflex R“, mit mehreren Industriedesign-Preisen ausgezeichnet, ist eine Produktfamilie für Roboteranwender und -hersteller, die inzwischen über hundert Komponenten umfasst. Mit diesem Modulbaukasten-Konzept stellt der Hersteller sicher, dass vom großen Schweiß- bis zum kleinen Handlingroboter alle Anwendungen realisiert werden können. „Triflex R“ funktioniert nach dem Kugel-Pfanne-Prinzip. Pfanne und Kugel bilden nach dem Einrasten eine sehr bewegliche Verbindung, die geschmeidige Bewegungen in allen drei Achsen und optimalen Kraftschluss kombiniert, und damit eine hohe Zugfestigkeit erziehlt. Eine Torsion der Längsachse ist bis plus/minus 380 Grad pro Meter möglich. Sowohl in der Radius-, als in der Torsionsbewegung bietet die Energiekette durch ein integriertes Anschlagsystem einen leitungsschonenden Mindestbiegeradius. Die Universalbeweglichkeit des Gesamtsystems schließlich ermöglicht schnelles Teachen.

Anzeige

Direkter Einbau, keine Schlaufenbildung

Das neu entwickelte Universalmodul „Triflex RS“ eignet sich vor allem für Anwendungen auf kleinem Bauraum. „Triflex RS“ lässt sich direkt an alle vorhandenen Befestigungspunkte am Roboter montieren. Vorheriger Projektierungsaufwand ist nicht erforderlich: die Energiekette wird unfixiert in entsprechender Länge am vorderen Bereich des Roboters hinzugefügt und per Anschlusselement an der sechsten Achse befestigt. Aufgrund seiner geringen Bauhöhe kann das System selbst dann verwendet werden, wenn auf der dritten Achse etwa eine Ventilinsel oder ein Verteilerkasten sitzt.

Die fettfreie Energieführung „Triflex R“ hat eine integrierte Rückzugsfeder. Durch den Einsatz von Federstäben, die in den Federstabmodulen stecken, wird automatisch eine gerichtete Vorspannung erzeugt. Auf diese Weise wird die Kette auch bei komplexen Bewegungen stets eng am Roboterarm geführt; es bilden sich keine Schlaufen oder Leitungsstress am Roboterkopf. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktsteuerung

Nur ein Controller ist nötig

Die Singular-Control-Lösung von Yaskawa ermöglicht es, Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/Os über einen einzigen Controller zu steuern. Die Voraussetzung dafür schafft die neue Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT.

mehr...
Anzeige
Zur Startseite